Montag, 22. November 2010 20:49 Uhr

Britisches Dschungelcamp: Ohnmacht statt Ekelprüfung

Köln. Während es hierzulande erst im Januar ins Dschungelcamp geht, ergötzen sich die Briten schon jetzt mit großer Schadenfreude an der neuen Staffel von „I’m A Celebrity, Get Me Out Of Here!“. Am Wochenende kam es zum Eklat. Die schottische Ernährungsberaterin und TV-Moderatorin der Abnehm-Show „You Are What You Eat“ Gillian McKeith, die die nie zimperlich mit den Kandidaten in ihrer eigenen TV-Show umging, mauserte sich zur unbeliebteste Teilnehmerin der Ekelshow und brach theatralisch zusammen.

Die Zuschauer hatten die Frau, die sich schon mal zu Unrecht einen Doktortitel angeeignet hatte, zum sechsten Male zu einer der Ekelprüfungen gewählt, zuviel für die 51-Jährige, die sich immer wieder dagegen gewehrt hatte. Sie sollte Kakerlaken und die bösen bissigen grünen Ameisen auf sich herabprasseln lassen und weigerte sich! Deshalb mußte sie zum siebenten Mal antreten. Jetzt reichte es McKeith. Sie fiel vorsorglich in Ohnmacht, was ihr eine Reihe von TV-Zuschauern aber nicht abhahmen. Jedenfalls mußte McKeith nicht mehr antreten.

Sie erzählte den beiden Moderatoren Ant und Dec: „Es ist mir einfach zu viel, all diese Viecher über meinem Kopf und Körper zu haben und zu versuchen, das Ding gleichzeitig zu bewegen. Ich fühle mich erschöpft, einfach nur geistige Erschöpfung.“

Zuvor mußte sich die Nervensäge aus einer Kiste befreien, in die Ratten gelassen wurden. Auch hier fiel McKeith schon in Ohnmacht … Ein Twitter-User namens Carlicles schrieb postete: „Gillian McKeith sollte sich für ihren jämmerlichen Versuch, einen Ohnmachtsanfall vorzutäuschen, schämen.“

Fotos: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren