Britney Spears bekommt Beistand von Sienna Miller

Britney Spears bekommt Beistand von Sienna Miller
Britney Spears bekommt Beistand von Sienna Miller

© IMAGO / agefotostock

27.02.2021 18:55 Uhr

Die britische Schauspielerin Sienna Miller kann Britney Spears‘ jahrelanges Leid gut offenbar nachvollziehen.

In der aktuellen Dokumentation „Framing Britney Spears“ erhalten die Fans einen intimen Einblick in das Leben der Popsängerin, darunter auch ihr öffentlicher Zusammenbruch 2008 und die folgende Vormundschaft durch ihren Vater.

„Das war Körperverletzung“

Eine, die nicht erst durch die Doku viel Verständnis und Mitgefühl für Britney entwickelte, ist Sienna Miller. „Jeder in der Kultur war damals mitschuldig daran, was Mädchen angetan wurde. Auch ich war ein Opfer davon und ich konnte nicht damit umgehen“, gesteht die Schauspielerin. „Ich weiß nicht, wie irgendjemand damit umgehen könnte. Es war Körperverletzung.“

Die „Toxic“-Künstlerin habe mit „aggressiver“ und „furchteinflößender“ Schikane fertig werden müssen. „Ich denke, die Reaktion vieler Frauen unter dieser Art von Kontrolle war es, einfach ein wenig durchzudrehen. Du befindest dich in einem ständigen Zustand der Angst. Du lebst dieses Computerspiel-Leben und wirst gnadenlos gejagt. Als ich diese Dokumentation geschaut habe, konnte ich mich wirklich mit diesen Momenten identifizieren, in denen sie zusammenbricht, weil es unkontrollierbar ist“, schildert die ‚21 Bridges‘-Darstellerin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Britney Spears (@britneyspears)

So kämpfte Sienna Miller um ihre Freiheit

Weiter sagte sie: „Du verlierst die Kontrolle und das ist das, was sie beabsichtigen.“

Sienna selbst wählte den Kampf vor Gericht, um ihre Freiheit wiederzubekommen. „Wenn mich jemand in eine Ecke drängt, kämpfe ich mir meinen Weg frei. Ich war jung und wurde zu einer Zeit geprüft, in der die Kultur vernichtend war“, erklärt sie der Zeitung „The Guardian“. „Ich kämpfte auf legale Weise und triumphierte.“ (Bang)