04.10.2008 10:37 Uhr

Britney Spears darf sich nicht verabreden

Es musste ja soweit kommen: Die Eltern von Britney Spears haben ihr unter Strafe verboten zu daten. Um ihr den Schmerz einer erneuten Trennung zu ersparen, haben Jamie und Lynn Spears ihrer Tochter untersagt, sich während der nächsten sechs Monate zu verabreden. Der Liebes-Entzug soll solange aufrechterhalten werden, bis das neue Album der Sängerin in den Läden steht. Ein Freund der Familie verdeutlicht: „Jamie und Lynn haben das Gefühl, dass sie wieder völlig ausflippen könnte und sie wollen nicht, dass etwas dazwischen kommt. Sie haben ihr klipp und klar gesagt, dass sie nicht wollen, dass sie sich im Moment mit Männern trifft.“

Die Angst der Eltern rührt aus der Erfahrung, die sie nach Britneys Trennung von Paparazzo Adnan Ghalib vor ein paar Monaten gemacht haben. Nach der Trennung ist ihre Tochter völlig zusammen gebrochen. „Sie haben das Gefühl, ihre Tochter während der Zeit, die sie mit Adnan verbracht hat, verloren gehabt zu haben“, beschreibt der Insider die Reaktion der beiden. „Ihre größte Angst ist es, dass Britney sich auf jemanden einlässt, der nur seine Karriere pushen will.“

Das letzte Date, zu dem Britney erscheinen durfte, war ein Abendessen mit dem englischen Comedy-Star Russell Brand: Bei dem Dinner handelte es sich um ein Geschäftsessen. Der Familienfreund erklärt: „Russell will unbedingt den Durchbruch in den USA schaffen und hat Britney nach guten Pressebetreuern in Hollywood. (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren