Top News
Freitag, 7. Juni 2019 12:55 Uhr

Britney Spears: Ihrem Vater geht es offenbar wieder besser

Foto: WENN.com

Dem Vater von Britney Spears geht es offenbar wieder besser. Am gestrigen Donnerstag wurde Jamie Spears (66) mit Britneys Schwester Jamie Lynn (28) gesichtet.  Zuletzt stand der Familien-Clan immer wieder wegen dem Vormund-Streit um Britney in den Schlagzeilen

Britney Spears: Ihrem Vater geht es offenbar wieder besser

Foto: WENN.com

Gestern wurde Jamie Spears mit seiner Tochter Jamie Lynn in  Santa Monica, Kalifornien gesichtet. Die beiden betraten ein Gebäudekomplex, indem unter anderem der US-Fernsehsender HBO seinen Sitz hat. Beide trugen lässige Outfits im Camouflage-Look. Nicht ganz so lässig wie die Outfits, dürfte das vergangene Jahr für die beiden gewesen sein. Dem US-Magazin ‚US Weekly’zufolge, soll sich bislang Jamie Lynn um ihren Vater gekümmert haben, nachdem dieser 2018 in Folge eines Dickdarm-Bruchs operiert werden musste.

Der Familienvater kämpfte damals offenbar tagelang ums Überleben. Diese Zeit dürfte Sängerin Jamie Lynn und ihren Vater ordentlich zusammen geschweißt haben!

Streit immer noch nicht geklärt

Auch  der Streit um die Vormundschaft von Popsängerin Britney, sorgte immer wieder für Schlagzeilen. Seit 2008 ist Britneys Vater Jamie Spears ihr gesetzlicher Vormund, da Britney Spears zuvor einen Drogenabsturz erlitt. Zudem hatte die Sängerin damals mit psychischen Problemen zu kämpfen. Vater Jamie übernahm damals die Vormundschaft und verwaltet seitdem das Vermögen der Baby One More Time-Sängerin.

Quelle: instagram.com

Im vergangenen Jahr versuchte die Grammy-Gewinnerin immer wieder mehr Kontrolle über ihre Finanzen zurück zu erlangen. Vater Jamie jedoch, beantragte im vergangenen Monat vor Gericht, die Vormundschaft auf die US-Staaten Hawaii, Lousiana und Florida auszuweiten. Bisher gilt diese nämlich nur für den Bundesstaat Kalifornien.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren