Britney Spears: Vater geht weiter gegen seine Tochter vor

Britney Spears: Vater geht weiter gegen seine Tochter vor
Britney Spears: Vater geht weiter gegen seine Tochter vor

Britney mit Freund Sam Asghari. © IMAGO / ZUMA Wire

07.08.2021 09:10 Uhr

Der Krieg um das Ende der Vormundschaft geht weiter. Britney Spears’ Vater behauptet, seine Tochter sei psychisch instabil.

Jamie Spears hat laut Berichten der amerikanischen Klatschseite „TMZ“ neue Unterlagen bei Gericht eingereicht, in denen er angibt die Popsängerin leide unter enormen psychischen Problemen.

Seit 13 Jahren unter der Fuchtel des Vaters

Für die inzwischen 39-jährige Musikerin wurde im Jahr 2008 nach ihrem öffentlichen Nervenzusammenbruch eine Vormundschaft eingerichtet, die bis heute anhält. Jamie hat seitdem die Kontrolle über Britneys Finanzen, während Jodi Montgomery für die privaten Angelegenheiten der „Toxic“-Interpretin zuständig ist.

In neu aufgetauchten Gerichtsdokumenten behauptet Spears Senior nun, dass seine Tochter mental nicht dazu in der Lage sei, eigenständige Entscheidungen bezüglich ihrer Vormundschaft zu treffen. Dies hätte auch Britneys vorübergehender Vormund und Treuhänderin Jodi Montgomery bestätigt.

Britney Spears mit unregelmässiger Medikamenteneinnhme?

Laut den Unterlagen habe Britney „ihre Medikamente nicht regelmäßig und auf richtige Weise eingenommen, nicht auf ihr medizinisches Personal gehört und sich sogar geweigert, einige ihrer Ärzte zu sehen.“ Montgomery habe daraufhin Hilfe bei Jamie gesucht, dem jedoch die Zuständigkeiten fehlten, um einzugreifen.

Der nächste Gerichtstermin ist für September angesetzt, Britney und ihre Anwälte versuchen derzeit jedoch, die Anhörung vorzuverlegen.

In den Medien ist der Streit nicht zuletzt durch die weltweite ‚Free Britney‘-Kampagne zum Thema geworden. (Bang)