Montag, 11. Juli 2011 19:42 Uhr

Bruder verteidigt Mel Gibson gegen Vorwürfe

Los Angeles. Mel Gibsons Bruder springt für den Schauspieler ein. Der Hollywood-Schauspieler, der in der Vergangenheit immer wieder als Antisemit und schwulenfeindlich bezeichnet wurde, erhält jetzt Rückendeckung aus der eigenen Familie. Der adoptierte Bruder des ‚Braveheart‘-Stars, der selbst vor mehr als 20 Jahren sein Coming-Out hatte, erklärt, dass der Star ihn immer unterstützt habe.

Gegenüber ‚The Sunday Telegraph‘ berichtet der 43-Jährige, dass die Anschuldigungen ihn sehr getroffen hätten. „Als ich sie gehört habe, dachte ich nur: ‚Das ist nicht Mel.‘ Er hat in seinem Leben nie irgendetwas beleidigendes, aggressives oder rassistisches gesagt. Ich musste den Fernseher ausschalten und zwei Wochen lang zur Wand drehen, damit ich nicht zuhören musste. Der Rest der Familie hat dasselbe gemacht.“

Obwohl der ‚Mad Max‘-Star in einem Interview im Jahr 1991 durchaus Dinge gesagt habe, die als schwulenfeindlich betrachtet werden könnten, wird Gibson von seinem Bruder in Schutz genommen. „Er ist ein heterosexueller Mann und hat die Tatsache veranschaulicht. Er wollte nie jemanden bestürzen. Ich habe noch nie etwas aus seinem Mund kommen hören, das schwulenfeindlich gewesen wäre.“

Im vergangenen Jahr hatte Schauspielerin Winona Ryder die Gerüchte, der Star könne schwulenfeindlich und antisemitisch eingestellt sein, neu befeuert, als sie erzählte, sie habe ihn vor 15 Jahren auf einer Party getroffen. Dabei habe sie einen homosexuellen Freund dabei gehabt, der von dem Schauspieler mit einem Schwulenwitz bedacht wurde, während die Aktrice jüdischen Glaubens selbst mit einem Schimpfwort versehen wurde, das sich auf ihren Glauben bezog. (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren