19.06.2020 13:44 Uhr

Bryce Dallas Howard: Berühmter Name war mehr Fluch als Segen

Ihr Vater ist eine absolute Hollywood-Ikone. Doch für Bryce Dallas Howard war der berühmte Papa früher eher Fluch als Segen. Die Schauspielerin fühlte sich früher wegen ihres berühmten Nachnamens regelrecht befangen.

imago images / MediaPunch

Die US-Schauspielerin ist die Tochter von Star-Regisseur und Oscar-Preisträger Ron Howard. Lange Zeit empfand die 39-Jährige ihren Namen jedoch als Last.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Bryce Dallas Howard (@brycedhoward) am Mai 29, 2020 um 5:51 PDT

Identität verschwiegen

„Ich war unsicher deshalb, als ich jünger war“, gesteht sie. Das ging sogar so weit, dass Bryce Dallas Howard ihre wahre Identität verschwieg.

„Als ich zur New York University ging, sagte ich niemanden meinen Nachnamen und meinte ‚Nein Dad, du kannst nicht zu meinem Theaterstück kommen, weil dich Leute erkennen könnten'“, offenbart sie.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Bryce Dallas Howard (@brycedhoward) am Mär 24, 2020 um 2:49 PDT

Mit den Jahren habe die „Jurassic World“-Darstellerin verstanden, wie gesegnet sie dank ihrer Wurzeln ist.

„Ich realisierte, dass es einfach kurzsichtig war. So viele meiner Mitstudenten an der NYU hatten Eltern, die es nicht unterstützten, dass sie in irgendeiner Art oder Form Künstler waren, was total Sinn macht, weil sie sich Sorgen um sie machten“, erzählt die rothaarige Schönheit im Gespräch mit der Zeitung „LA Times“.

„Ich hatte Eltern, die mich emotional unterstützt haben… Es gab nicht viel Ballast, den ich von ihnen auf irgendeine Weise geerbt hatte.“ Ihr Vater sei ein sehr „lieber“ Mann, zeigt sich Bryce dankbar. (Bang/KUT)