Am Flughafen bekam sie PanikCameron Diaz schmuggelte Drogen von Paris nach Marokko

SpotOn NewsSpotOn News | 11.07.2022, 11:25 Uhr
Cameron Diaz feiert aktuell ihr Schauspiel-Comeback. (dr/spot)
Cameron Diaz feiert aktuell ihr Schauspiel-Comeback. (dr/spot)

imagecollect

Das hätte im Gefängnis enden können: Cameron Diaz wurde vor ihrer Hollywood-Karriere als Schmugglerin missbraucht: Die Schauspielerin transportierte Drogen von Paris nach Marokko.

Fast hätte es die Hollywood-Karriere von Cameron Diaz (49) nicht gegeben. Wie die Schauspielerin in dem Podcast „Second Life“ verriet, wurde sie vor ihrem großen Durchbruch als Schmugglerin missbraucht – und wäre beinahe inhaftiert worden. Sie habe demnach damals in Paris ihr Glück als Model versucht, aber ein Jahr lang keine Aufträge bekommen: „Dann habe ich einen Job bekommen, aber ich glaube, ich war ein Drogenkurier, der Drogen nach Marokko transportiert hat“, erzählt Diaz.

Ihre Chefs hätten ihr einen verschlossenen Koffer mitgegeben und ihr erzählt, dass sich darin lediglich ihre Kostüme befinden würden. Erst bei ihrer Ankunft am Flughafen in Marokko sei ihr bewusst geworden, dass sie illegale Substanzen bei sich führen würde. Sie sei sofort in Panik geraten und habe den Koffer den Beamten vor Ort übergeben – auch aus Angst vor einer Gefängnisstrafe wegen Drogenhandels von mindestens zehn Jahren.

Cameron Diaz gelingt der Durchbruch nach Rückkehr in die USA

„Ich sagte ihnen: ‚Ich weiß es nicht, es ist nicht meins, ich habe keine Ahnung, wem es gehört.'“ Den Zöllnern am Flughafen hätte sie versichert, dass das ihr erster und letzter Job in Paris gewesen sei. Sie sei „dieses blonde, blauäugige Mädchen in Marokko‘ gewesen, mit „zerrissenen Jeans, Plateau-Stiefel und offenen Haaren“. Auch deswegen habe sie ein mulmiges Gefühl bekommen und sich unsicher gefühlt.

Nach ihrer Rückkehr mit 21 Jahren nach Los Angeles gelang ihr Anfang der 90er-Jahre der Durchbruch. Ihren ersten Schauspiel-Auftritt hatte sie 1994 in dem Comedy-Hit „Die Maske“ an der Seite von Jim Carrey (60), es folgten Engagements in Kultfilmen wie „Fear and Loathing in Las Vegas“, „Very Bad Things“ und 1998 ihre ikonische Rolle im Klassiker „Verrückt nach Mary“.

Rücktritt vom Rücktritt

Ihr letztes Film-Engagement hatte die Schauspielerin im Jahr 2014 in der Musicalverfilmung „Annie“. 2018 erklärte sie schließlich den Rücktritt von der Schauspielerei und erfüllte sich ihren Traum von einer eigenen Familie. Nach nur sieben Monaten Beziehung heiratete Diaz im Januar 2015 den Gitarristen der Rockband Good Charlotte, Benji Madden (43). 2019 erblickte ihre gemeinsame Tochter Raddix Chloe Wildflower Madden das Licht der Welt.

Doch so ganz ohne die Schauspielerei geht es wohl doch nicht. Erst vor wenigen Tagen kündigte Diaz ihr Comeback an. Für einen Netflix-Film mit dem Titel „Back in Action“ wird sie neben Oscarpreisträger Jamie Foxx (54) wieder vor der Kamera zu sehen sein.