Freitag, 1. Juni 2018 18:59 Uhr

Camila Cabello: Dafür braucht sie das Handy ihrer Mutter

Camila Cabello hat sich dazu entschieden, auf ihrem eigenen Handy auf Social Media-Apps wie Facebook, Twitter und Co. zu verzichten. Die 21-jährige Sängerin ging schon in der Vergangenheit immer sehr offen mit ihren Angstzuständen um und hat sich aufgrund ihrer Beklemmungen nun dazu entschieden, die Zeit, die sie auf sozialen Netzwerken verbringt, zu begrenzen.

Camila Cabello: Dafür braucht sie das Handy ihrer Mutter

Foto: John Rainford/WENN

Wenn die ‚Havana‘-Sängerin nun die Lust verspürt, über die Plattformen in Kontakt mit ihren Fans zu treten, so tut sie dies über das Handy ihrer Mutter. Auf diesem Weg versucht sich die dunkelhaarige Schönheit vor negativen Kommentaren „abzuschirmen“ und sich nur auf die positiven Rückmeldungen zu konzentrieren. In einem Gespräch mit ‚Cosmopolitan‘ erklärt die junge Sängerin: „Wenn es sich sowieso schon in deinen Händen befindet, dann ist die Wahrscheinlichkeit umso größer, dass du etwas liest, was dich verletzten könnte. Enorm verletzten könnte. Und egal, wie sehr du dich anstrengst, es ist unglaublich schwer zu vergessen.“

„Ich habe große Fortschritte gemacht“

Durch die Social Media-Auszeit hat das ehemalige Fifth-Harmony-Mitglied viel dazu gelernt, unter anderem wie es besser mit inneren Unruhen umgehen kann. So versucht Cabello, sich vor jedem Konzert in Momenten der Angst darauf zu konzentrieren, „Spaß“ zu haben und ihren Moment auf der Bühne nicht zu fürchten, sondern zu genießen.

Sie fügt hinzu: „Es ist einfach etwas, woran ich arbeiten muss. Doch ich habe bereits große Fortschritte gemacht. Jetzt versuche ich mich erstens daran zu erinnern, dass es alles halb so wild ist. Und zweitens entscheide ich mich dazu, Spaß zu haben, was das Konzert sowieso nur noch eine Milliarde Mal besser macht.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren