Montag, 15. Oktober 2018 22:41 Uhr

„Captain America“: So war also sein Abschieds-Tweet gemeint

„Captain America“-Darsteller Chris Evans verneint, mit seinem Abschieds-Tweet das Ende des kommenden „Avengers“-Films vorweggenommen zu haben.

"Captain America": So war also sein Abschieds-Tweet gemeint

Foto: WENN.com

Anfang Oktober hatte Evans per Tweet mitgeteilt, dass „Avengers 4“ nun abgedreht sei – der Tweet wirkte allerdings, als verabschiede er sich für immer von seiner Figur, so dass viele Fans glaubten, der beliebte Superheld könnte am Ende des zweiten Teils von „Infinity War“ sterben.

Während einer Comic-Messe in Chicago am  Wochenende sagte Evans: „Ich sollte klarstellen, dass ich weiß, mein Tweet wurde von einigen Leuten als Spoiler aufgefasst wurde. Um es klar zusagen: Ich hätte unabhängig vom Ende von ‚Avengers 4‘ das gleiche getweetet.“

„Invinity War“ kommt im April 2019

Weiter schrieb er: „Der letzte Drehtag war sehr emotional und der Höhepunkt von 10 Jahren und 22 Filmen. Das sind viel mehr Emotionen als ich je erwartet hätte. Und ich dachte es sei angemessen, meine Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen. Ich weiß, das hat Wellen geschlagen, aber ich bestätige oder dementiere überhaupt nichts.“

Als Starttermin für die Fortsetzung von „Infinity War“ ist hierzulande der 25. April 2019 avisiert. (CI)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren