Cara Delevingne: Schwester Chloe war ahnungslos

29.02.2016 10:24 Uhr

Chloe Delevingne hat von den Problemen ihrer Schwester Cara nichts mitbekommen. Diese hatte gestanden, dass sie während ihrer Jugend mit Depressionen und Ängsten zu kämpfen hatte. Ihre 31-jährige Schwester hat davon aber offenbar nichts mitbekommen, wie diese nun in einem Interview mit der britischen ‚Mail on Sunday‘ nun gestand.

„Um ehrlich zu sein, habe ich vieles nicht mitbekommen, was sie durchgemacht hat, weil ich während dieser Phase gar nicht zuhause gewohnt habe. Ich bin aber in der Vergangenheit mit ihr gereist und weiß daher, wie hart sie arbeitet. Ich kann auch sagen, dass sie wunderbar ist. Sie kann sich jetzt sicherer und besser fühlen.“ Während Cara und Poppy Delevingne nicht nur in der Modewelt bekannt sind, ist über Chloe nur selten etwas zu lesen oder zu hören.

Mehr zu Cara Delevingne: Angelina Jolie ist ihr großes Vorbild

Das stört diese aber überhaupt nicht, denn Neid sei ihr zumindest im Familienumfeld fremd: „Wir sind uns sehr nah. Wären wir alle drei in diesem Raum, würden wir aufeinander hocken und ununterbrochen quatschen. Wir können sehr anstrengend sein. Ich bin stolz auf Cara und Poppy für das, was sie erreicht haben und ich denke, sie würden dasselbe über meine Entscheidung sagen, Mutter zu werden. Wir respektieren uns gegenseitig.“

Fotos: WENN.com