Dienstag, 9. April 2019 08:21 Uhr

Cardi B: „Ich will nicht drüber reden. Es ist sehr hart“

Für Cardi B ist das Muttersein die größte Herausforderung, vor der sie jemals stand. Die 26-Jährige bekam vor acht Monaten ihre kleine Tochter Kulture Kiari, ihr erstes Kind, dass sie mit ihrem On-Off-Verlobten Offset hat.

Cardi B: "Ich will nicht drüber reden. Es ist sehr hart"

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Nun sprach sie darüber, wie sich ihr Leben seit der Geburt ihres Kindes verändert hat, und darüber, dass es die „härteste Herausforderung, die es je gegeben hat“ sei, eine Mutter zu sein. Auf dem ‚Beautycon‘-Festival sagte die Rapperin nun gegenüber einigen Reportern: „Es ist sehr hart. Es ist die härteste Herausforderung aller Zeiten. Ich rede nicht einmal gerne darüber. Ich mag es wirklich nicht, darüber zu sprechen, weil es sehr hart ist. Zum Beispiel habe ich mein Baby jetzt zwei Tagen lang nicht gesehen, weil ich erst in Vegas war und jetzt hier bin. Und es ist einfach schwer, weil ich mir denke ‚Verdammt, wird sie mich vergessen in zwei Tagen?‘“

Schwer, eine Nanny zu kriegen

Wie die Musikerin außerdem verrät, habe sie sich das Leben mit Baby während ihrer Schwangerschaft noch einfacher vorgestellt. „Als ich schwanger war, dachte ich ‚Es wird einfach. Ich werde nur ein Kindermädchen anheuern und mein Baby wird überall mit mir hinkommen. Aber es ist so, wenn man das Baby erst einmal hat, ist es schwer, ein Kindermädchen zu kriegen, weil man niemandem mit seinem Kind vertraut. Und dann hilft meine Mutter mir und meine Schwester hilft mir, mich um Kulture zu kümmern, aber meine Mutter will auch nicht von Stadt zu Stadt, zwei oder drei Städte in weniger als 72 Stunden, reisen.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren