Freitag, 23. August 2019 07:29 Uhr

Cardi B ist stinksauer auf die New Yorker Polizei

Foto: imago images / MediaPunch

Cardi B (26) ist stinksauer und zwar auf die New Yorker Polizei (NYPD). Die hatte scheinbar das Charity-Event einer Freundin verhindert, das kommende Woche an einer Schule hätte stattfinden sollen.

So polterte die Rapperin bei Instagram in einem Video: „Meine Freundin hat das aus eigener Tasche bezahlt, um der Gemeinschaft zu helfen und den Kindern einen schönen Tag zu bescheren.“ Dass die Polizei dafür gesorgt hatte, dass die Veranstaltung absagte fände sie „extrem Kacke“.

Quelle: instagram.com

Was war passiert? Eine Freundin von Cardi hatte an der Brooklyn Democracy Academy ein Charity-Event organisiert bei dem sozial benachteiligte Kinder kostenlose Schulsachen bekommen sollten. Cardi hatte überlegt selbst vorbei zu schauen, um die Veranstaltung zu supporten. Scheinbar hatte die New Yorker Polizei von der Charity-Veranstaltung Wind bekommen und die zuständige Rektorin der Schule kontaktiert. Dabei hatten ihr die Polizisten ihr so eine Angst eingejagt, dass die Rektorin das Event vorsorglich absagte.

Jetzt spricht die Polizei

Cardi, die sich gerne als die Rächerin der Armen und Enterbten aufspielt war davon alles andere als angetan: „Ich finde es so kacke vom NYPD … Das Ganze ist doch für die Kinder“ Weiter schimpfte die „I like“-Rapperin. Für die New Yorker Polizei fand Cardi  – wie gewohnt – klare Worte:  „Fresst Fürze und verreckt dran!“

In der Zwischenzeit hat sich die NYPD zu Cardis Schimpftirade zu Wort gemeldet. Das Nachrichtenportal „TMZ“ zitiert einen Sprecher der Polizei, der versichert, dass es sich um ein Missverständnis handele. Das Event sei nicht absagt, sondern aus Sicherheitsbedenken auf einen anderen Termin verschoben worden. Der Schule sei im vornherein nicht bewusst gewesen, dass Cardi B an dem Event teilnehmen würde, was andere Sicherheitsstandards vorrausetzen würde.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren