Montag, 29. Juli 2019 21:37 Uhr

Cardi B: Wutvideo gegen Trump

Foto: Judy Eddy/Wenn.com

Cardi B hat Präsident Donald Trump in einem aufsehenerregenden Live- Instagram-Video verbal attackiert und ihn beschuldigt, die Brutalität der Polizei gegenüber Farbigen zu ignorieren.

Cardi B: Wutvideo gegen Trump

Foto: Judy Eddy/Wenn.com

„Jedes Mal, wenn ich sehe, dass ein Schwarzer von der Polizei getötet oder misshandelt wird, sage ich immer wieder ‚Tut niemand etwas?‘ Und ich habe inzwischen aufgehört, das zu sagen, weil es niemanden interessiert. Es interessiert niemanden. Es ist ihm egal „, schimpfte die 26-Jährige. „Als Obama Präsident war, hat er zumindest eine Erklärung veröffentlicht, in der er uns mitteilte, dass er sich schlecht damit fühlt – er hat uns mitgeteilt, dass er sich darum kümmert“, sagte sie. „Aber dieser Kerl – ich weiß, dass er es ganz genau sieht und nicht darauf reagiert.“

Zusätzlich rief die Rapperin ihre Follower und auch „alle Influencer und Blogger“ dazu auf, sich gemeinsam gegen die Politik Trumps und seinen Aussagen auf Twitter gemeinsam aufzulehnen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von MOSTHATEDCARDI (@iamcardib) am Jul 28, 2019 um 6:16 PDT

„Wir haben Bernie Sanders 2016 enttäuscht“

In ihrem Live-Video erklärte Cardi B außerdem: „Ich glaube, die Brutalität der Polizei wird so lange anhalten, bis er nicht mehr Präsident ist. Bis er nicht mehr Präsident ist, wird nichts gegen die Brutalität der Polizei unternommen.“

Sie verglich  die gewaltbereiten Polizeibeamten in den USA mit Kindern, die sich schlecht benehmen. „Man weiß, wenn Kinder was böses machen und dann damit davonkommen, dann werden sie es weiter tun“, sagte sie. „Das ist das, was auch die Polizisten immer wieder tun werden: ‚Oh, wir können damit durchkommen, einen schwarzen Mann zu töten? Ich kann damit durchkommen, einen schwarzen Mann zu Boden zu prügeln? Dann werden wir es weitermachen'“.

Die Musikerin ist ein ausgesprochener Unterstützer von Senator Bernie Sanders, der bei den Wahlen 2020 wieder kandidieren wird. Anfang des Monats twitterte Cardi: „Ich habe viel über Bernie Sanders gelesen und ich bin wirklich traurig, wie wir ihn 2016 enttäuscht haben.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren