Caro und Andreas Robens machen mit den Büchners kurzen Prozess

Caro und Andreas Robens machen mit den Büchners kurzen Prozess
Caro und Andreas Robens machen mit den Büchners kurzen Prozess

© Caro und Andreas Robens

31.03.2021 22:25 Uhr

Die "Faneteria" von Auswanderer-Witwe Daniela Büchner ist Geschichte. Jetzt aber haben die Robens das berühmt-berüchtigte Wandgemälde übertüncht.

Pünktlich zum „Saisonbeginn“ 2021 haben das Hotelier-Ehepaar Tamara und Marco Gülpen das Lokal abgegeben. Jens-Büchner-Witwe Daniela Büchner war nach dem Tod ihres Gatten bei beiden angestellt und quasi das Gesicht des Kultlokals.

Anfang März haben die VOX-Auswanderer Caro und Andreas Robens den Laden übernommen, um einen zweiten Iron Diner daraus zu machen. Das Fitness-Pärchen besitzt neben seinen zwei Fitnessstudios auf Mallorca bereits ein solches Bistro.

Caro und Andreas Robens haben die Büchners übertüncht!

© Caro und Andreas Robens

Die Faneteria ist Geschichte

Gemeinsam mit ihren Geschäftspartnern Ercan und Kim wollen sie das Fitness-Restaurant am 01. Mai eröffnen. Schon jetzt ist die Wand mit dem blauen Büchner-Gemälde Geschichte. Dabei hatte Danni Büchner via Instagram eine Botschaft für das Sportspaar und deren neuen Geschäftspartner: „Ich wünsch euch wirklich, wirklich alles Gute. Ihr habt meinen vollen Respekt zu Corona-Zeiten was ganz Neues zu machen. Das finde ich super“.

Allerdings fand sie es etwas „respektlos“, dass die Robens‘ für „Goodbye Deutschland“ in einem Insta-Video vor dem Porträt von ihr und Ehemann Jens Büchner posierten und die Schlüsselübergabe festhielten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Goodbye Deutschland (@goodbyedeutschland.vox)

Das Wandgemälde ist weg

Nun haben die Caro und Andreas Robens in dem Laden in Cala Millor Hand angelegt. Und bevor sie die blaue Wand übermalten, hatte Andreas scherzhaft Daniela Büchner mit einem Pinsel noch weiße Vampirzähne verpasst und lachte sich halb schlapp.

Witwe Büchner, die hinter jeder zweiten Äußerung eine Provokation zu wittern scheint, reagierte prompt und schrieb zu einem Bild des Wandgemälde: „Ich kann mich noch ganz genau erinnern, als wir es das erste Mal gesehen haben – tolle Erinnerung. Und genau so möchte ich es in Erinnerung behalten (…) Denn ob mich Jens mit Vampirzähnen gut gefunden hätte? Wie dem auch sei, ich denke, wir sollten alle respektvoll miteinander umgehen und egal wie man aussieht (…) ob dick, muskulös, oder mit langen Zähnen, jeder ist auf seine eigene Art wunderschön.“

Caro und Andreas Robens machen mit den Büchners kurzen Prozess

© Caro und Andreas Robens

Vielleicht kommen ein paar Bilder hin

Und was haben die Robens mit der Wand vor?

„Was genau an die Wände kommen wissen wir noch nicht“, erzählte Caro am Mittwoch gegenüber klatsch-tratsch.de. „Sie werden aber vermutlich weiß bleiben, mit Bildern passend zum Iron Diner. Unsere Farben sind ja Weiss, Orange und Anthrazit.“ Basta. (PV)