Montag, 19. Juni 2017 14:40 Uhr

„Cars 3“ setzt sich an die Spitze der US-Kinocharts

Welch ein fulminantes Comeback für Lightning McQueen! Der berühmteste Rennwagen der jüngeren Kinogeschichte meldet sich nach längerer Abstinenz zurück und erklimmt auf Anhieb das Siegertreppchen des US Box Office. Mit 53.5 Dollar Millionen Einspiel hängte „Cars 3 – Evolution“ die Sommer-Blockbuster-Konkurrenz ab und sicherte sich zielstrebig die Pole Position der Kinocharts.

„Wonder Woman“ auf den zweiten Rang ab und spielte dort weitere 40 Millionen Dollar ein. Insgesamt holte der Superheldinnen-Film mit Gal Gadot (Regie: Patty Jenkins) in den USA und Kanada schon 275 Millionen Dollar in die Kassen.

„All Eyez on Me“, ein Biopic über den Gangsterrapper Tupac Shakur, legte mit rund 27 Millionen Dollar auf Platz drei einen überraschend guten Start hin. Demetrius Shipp Jr. spielt den Rapper, der 1996 in Las Vegas erschossen worden war.

Auf den weiteren Plätzen folgen Tom Cruise im Actionfilm „Die Mumie“ (knapp 14 Millionen Dollar) und Mandy Moore in dem Haifisch-Thriller „47 Meters Down“, der an seinem Startwochenende 11 Millionen Dollar einspielte.

Eine Pleite erlebte die deftige Junggesellinen-Komödie „Girls‘ Night Out“, in der Scarlett Johansson und Kate McKinnon auf einem Mädels-Trip in Miami über die Stränge schlagen. Der Film von Regisseurin Lucia Aniello mit dem englischen Titel „Rough Night“ spielte bei seinem Debüt schwache acht Millionen Dollar ein. Das reichte nur für den siebten Platz der Charts, nach „Pirates of the Caribbean 5: Salazars Rache“ auf Rang sechs. „Girls‘ Night Out“ läuft Ende Juni in Deutschland an. (KT/dpa)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren