Donnerstag, 15. Februar 2018 13:48 Uhr

Carsten Maschmeyer: Gründershow mit Luke Mockridges Bruder

Der umtriebige Investor und Unternehmer Carsten Maschmeyer (58) sucht in der neuen SAT.1-Show aus rund 2.000 Bewerbern Deutschlands größtes Gründertalent. Die geht am 21. März mit insgesamt acht Folgen erstmals auf Sendung. Und zwar bei der Konkurrenz der Erfolgsshow „Die Höhle der Löwen“.

Carsten Maschmeyer: Gründershow mit Luke Mockridges Bruder

Carsten Maschmeyer in Action. Foto: SAT.1 / Morris Mac Matzen

Mit den 14 aussichtsreichsten Kandidaten bricht Maschmeyer zu einer achtwöchigen Gründungs-Reise auf, während der die künftigen Unternehmer in immer anspruchsvolleren Challenges beweisen müssen, dass sie das Zeug zu Deutschlands erfolgreichstem Gründer haben. Neu im Gegensatz zur ‚Höhle der Löwen‘ ist: Die Kandidaten haben noch kein fertiges Produkt, keinen Businessplan und teilweise noch nicht einmal einen Prototyp! Der Sieger gründet zusammen mit Carsten Maschmeyer ein eigenes Unternehmen und erhält von ihm als Startkapital ein Cash-Investment von einer Million Euro.

Jede Woche bewertet Maschmeyer mit seiner Expertenjury aus Lea Lange und Dr. Klaus Schieble die persönliche Entwicklung der Gründer und ihrer jeweiligen Produktidee. Gleichzeitig erhalten die Kandidaten von Maschmeyer und seinem Team unternehmerisches Coaching und wertvolle Unterstützung. Um ihre Idee und ihr Produkt immer weiter zu verbessern, stehen den Gründern darüber hinaus Werbe- und Industrieexperten, Patentanwälte und Wirtschaftsprüfer zur Seite.

Carsten Maschmeyer: Gründershow mit Luke Mockridges Bruder

Matthew Mockridge, Dr. Klaus Schieble, Carsten Maschmeyer, Lea Lange. Foto: SAT.1/Andre Kowalski

Person geht vor Produkt

Carsten Maschmeyer sagt erstaunliches zu seiner ungewöhnlichen Castingshow: „Für mich gilt: Person vor Produkt. Jeder Investor erhofft sich natürlich immer, einen erstklassigen Gründer mit einem erstklassigen Produkt zu finden. Wenn es diese Ideal-Kombination nicht gibt, ist für mich das Potenzial der Gründerpersönlichkeit entscheidender als die Produktidee. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Kandidaten in den aufwändigen und lehrreichen Challenges schlagen werden und wer mich am Ende überzeugen kann.“

Die Zuschauer können somit auch hautnah mitverfolgen wie zum Beispiel Firmenname, Logo, Businesspläne und das finale, marktfähige Produkt entstehen. Unterstützung kommt außerdem von Start-Up Coach Matthew Mockridge, Bruder von Comedy-Granate Luke Mockridge. In sogenannten „Teachings“ (Körpersprache, Auftreten etc.) hilft er den Kandidaten, über ihre Grenzen hinauszuwachsen.

Quelle: instagram.com

Nur wer sich erfolgreich in den Challenges durchsetzen kann, kommt jeweils eine Runde weiter. Im Silicon Valley (USA) kommt es dann zum spannenden Showdown: Maschmeyer wählt den Sieger oder eben die Siegerin von „Start up!

Zu den Personen

Carsten Maschmeyer: Der Selfmade-Unternehmer und Bestsellerautor ist mit seinem Team von der Maschmeyer Group auf der Suche nach vielversprechenden Geschäftsmodellen. Er ist an zahlreichen innovativen Start-ups beteiligt und investiert in Europa und den USA in zukunftsträchtige Jungunternehmen.

Lea Lange ist Geschäftsführerin und Gründerin von Juniqe.de, einem Onlineshop für bezahlbare Kunst, Wohnaccessoires und Schreibwaren. Für ihr erfolgreiches Start-up erhielt sie bisher über 20 Millionen Euro an Investments und beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. 2016 stand Lea Lange auf der berühmten Forbes-Talent-Liste der „30 unter 30“.

Dr. Klaus Schieble ist Geschäftsführer beim Frühphaseninvestor „seed + speed Ventures“ und dem Wachstumsfinanzierer „ALSTIN“, die gezielt vielversprechende Gründer und Zukunftsideen fördern. Der promovierte Jurist hat unzählige Businesspläne von Start-ups analysiert und bewertet.

Matthew Mockridge: Der erst 31-Jährige gründete als Student vor einigen Jahren auf den 13 Quadratmetern seiner Studentenbude ein international erfolgreiches Event-Start-up. Er ist erfolgreicher Autor und weltweit als Keynote-Speaker und Berater für Start-ups
unterwegs.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren