Donnerstag, 18. Juli 2013 09:27 Uhr

Carsten Spengemann ist beim Internet-Radio glücklich

Carsten Spengemann war seit langer Zeit mit den RTL-Pool-Champions mal wieder im Fernsehen zu sehen, dort hatte er einen vierten Platz belegt.

Carsten-Spengemann1

Seit Februar 2013 ist er Moderator mit einer eigenen, hochgelobten Show beim Internetsender ‚Radio Reeperbahn‘.

Viele vermuteten, dass der 41-Jährige Ex-Schauspieler ‚Die Pool Champions’ wortwörtlich als Sprungbrett nutzen wollte, um vom Radiomoderator wieder auf die großen Bühnen zum TV-Moderator zu wechseln. Doch dem sei nicht so, sagte Spengemann im Gespräch mit klatsch-tratsch.de.

„Achja, das sagt wer? Das stimmt nicht, das ist immer diese ‚stille Post’. Ich mache Radio und das sogar sehr viel. Und mein Chef wäre sauer, wenn ich jetzt sagen würde, ich gehe wieder zum Fernsehen. Ich habe bei den ‚Pool Champions’ mitgemacht, weil ich das Original in Amerika gesehen habe. Und ich hatte mir vorgenommen, falls es mal nach Deutschland kommt, werde ich da mitmachen.“

An Angeboten soll es dem Ex-DSDS-Moderator nicht mangeln, die Auswahl lässt allerdings noch zu wünschen übrig: „Ich bekomme diverse Angebote wieder als TV-Moderator auf der Bühne zu stehen, doch bis jetzt kam noch nichts, das ich mit meinem Radiojob verbinden kann. Man sollte natürlich niemals nie sagen, aber der Punkt ist der, es muss ein Format sein, welches ich selbst vor dem Fernsehr daheim schauen würde. Dann würde ich es wahrscheinlich auch moderieren.“

Bis dahin hat der 1,88m  große Hamburger außerdem noch eine andere interessante Aufgabe vor sich, er wird wieder zusammen mit seinen Synchronschwimmerinnen aus der RTL-Show ins Becken steigen. Dazu sagte er dieser Seite: „Ich habe meiner Synchronschimmtrainerin versprochen, dass ich bei einer Kür in Flensburg, die ihm Rahmen einer Wohltätigkeitsveranstaltung stattfindet, teilnehmen werde. Und ich habe versprochen bei einer dieser Profiküren dabei zu sein und diese gehen nicht 1:30 Minuten wie in der Show, sondern um die 3 Minuten. Da habe ich jetzt schon Angst davor.“

Carsten Spengemann hatte auch bei Shows wie dem ‚RTL-Promiboxen‘ (2003), ‚Tattoo Attack – Deutsche Promis stechen zu‘ (2010) und ‚Die Alm – Promischweiß und Edelweiß‘ (2011) mitgemacht. (TT)

Das könnte Euch auch interessieren