Freitag, 6. Juli 2012 18:35 Uhr

Channing Tatum hat kein Problem mit Nacktszenen in „Magic Mike“

Channing Tatum fand es einfach, für ‚Magic Mike‘ die Hüllen fallen zu lassen. Der Schauspieler spielt in der Komödie, die am 16. August in die deutschen Kinos kommt, einen Stripper und hatte dabei keinerlei Probleme, sich vor der Kamera zu entblößen.

„Das ist einfach – man geht da einfach nur nackt durch“, versichert der Hollywood-Star im Interview mit ‚Metro‘. „Die Vorbereitung ist das, was nicht einfach ist. Man rennt die ganze Zeit. Ich gehe nicht gerne ins Fitnessstudio. Seine Muskeln im Spiegel zu betrachten, ist so schwachsinnig.“

Sexy fühlte sich Tatum, der vor seiner Schauspielkarriere auch im echten Leben als Stripper arbeitete, nicht.

„Es schien eine super Idee zu sein, bis ich dann tatsächlich nackt vor 200 Mädchen stand. Man kann in einem Tanga einfach nicht sexy aussehen. Man muss das einfach machen und sich zum Deppen machen. Bei männlichen Strippern geht es darum, sich einfach über sich selbst lustig zu machen. Weibliche Stripperinnen sind sinnlicher und sexueller.“

Neben Tatum können die Zuschauer in Steven Soderberghs Streifen auch Matthew McConaughey und Alex Pettyfer nackt bewundern. (Bang)

Fotos: Concorde

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren