Mittwoch, 11. Juli 2012 09:42 Uhr

Channing Tatum: Kein Waxing mehr für seine Frau Jenna

Channing Tatum will nicht, dass seine Frau sich in Zukunft weiter die Beine mit Wachs enthaart. Der US-amerikanische Schauspieler (’21 Jump Street‘) musste sich für seinen aktuellen Film ‚Magic Mike‘, in dem er einen Stripper mimt, einer schmerzvollen Haarentfernung unterziehen und stellt seiner Frau Jenna Dewan-Tatum daher frei, von nun an auf das Wachsen ihrer Beine zu verzichten.

„Ich wollte mich nicht rasieren, weil ich es nur einmal machen wollte. Das war ein großer Fehler, ich werde es nie wieder tun“, erklärt Tatum zu Gast in der ITV1-Talkshow ‚This Morning‘. „Ich weiß nicht, wie ihr [Frauen] das macht. Ich hatte tatsächliche eine Menge Mitleid, aber nachdem ich meiner Frau sagte, dass sie es nicht mehr machen muss, tut sie es immer noch – also habe ich null Mitleid.“ Dabei habe er ihr wirklich klar gemacht, dass er niemandem eine solche Prozedur zumuten möchte. „Ich sagte: Hör‘ mit allem auf, niemand muss das durchmachen“, so Tatum.

Steven Soderberghs ‚Magic Mike‘, für den neben dem 32-Jährigen auch Stars wie Matthew McConaughey und Alex Pettyfer vor die Kamera traten, basiert derweil auf den Erfahrungen, die Tatum im echten Leben selbst als Stripper machte, bevor er Schauspieler wurde. Als einer seiner peinlichsten Momente in dieser Zeit ist Tatum ein Auftritt in Erinnerung geblieben, bei dem überraschend seine Schwester aufgetaucht war. „Mein allererster Abend. Ich habe eine Pfadfinder-Nummer hingelegt. Ich hatte keine Ahnung. Wir haben nicht so eine Beziehung, wir umarmen uns nicht einmal so lang“, erklärt der Star.

„Sie saß da mit sechs ihrer Freundinnen in der ersten Reihe und ich habe gesungen und ich dachte nur: ‚Das ist schrecklich!‘ Es war mit Abstand einer meiner schlimmsten Albträume.“ (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren