Dienstag, 12. Januar 2010 21:25 Uhr

Channing Tatum verbrühte sich den Penis

Hollywoods Action-Shootingstar 2009, Channing Tatum, der schon eine Reihe harter Jungs gespielt hat, sprach jetzt erstmals über einen heißen Unfall am Set des Films ‚The Eagle of the Ninth‘ in Schottland. Doch schließlich mußte er ins Krankenhaus, weil er sich den Penis verbrüht hatte. Der Unfall ereignete sich an den eisigen Gewässern der schottischen Highlands, in denen Channing Szenen als römischer Krieger drehte.

gallery_main-channing-tatum-details-photo-shoot-photos-01122010-09

Ein Mitarbeiter des Films sollte zum Schutz gegen die Kälte warmes Wasser in seinen Neopren-Anzug gießen, doch er nahm versehentlich kochendes.

„Der einzige Weg sich warm zu halten, lag darin, sich warmes Wasser in den Anzug zu schütten. Der Dreh war für den Tag beendet und jemand fragte mich, ob ich mich aufwärmen wolle. Erst sagte ich ‚Nein, ich bin okay.‘ Und dann ‚Warum eigentlich nicht?‘ Das Ding ist: Er hat das kalte Wasser vergessen. Also schüttete er mir heißes Wasser in den Anzug.
Ich habe versucht aus dem Anzug herauszukommen, doch je mehr ich mich aus ihm rauswand, um so weniger Wasser lief heraus. Es lief einfach immer weiter nach unten und verbrühte die Haut meines Penis“, schilderte der 29-jährige Star jetzt dem US-Magazin ‚Details‘ den Vorfall.

„Es war das Schlimmste, ws ich je erlebt habe. Ich mußte ins Krankenhaus, bekam Spritzen und hatte gebrochene Finger und Zehen. Das war ein fürchterlicher Schmerz. Nun ist mein Penis wieder hundertprozentig in Ordnung.“

gallery_main-channing-tatum-details-photo-shoot-photos-01122010-10

gallery_main-channing-tatum-details-photo-shoot-photos-01122010-16

gallery_main-channing-tatum-details-photo-shoot-photos-01122010-09

gallery_main-channing-tatum-details-photo-shoot-photos-01122010-01

Fotos: Details Magazin

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren