Samstag, 13. Februar 2010 17:43 Uhr

Channing Tatum verdrängt „Avatar“ von der Spitze – und schämt sich

Ex-Stripper und Hollywoods neue Action-Hoffnung Channing Tatum, ist gerade auf Promo-Tour für seinen neuen Film ‚Dear John‘. Am Mittwoch machte er Halt bei Nachmittag-Talkerin Ellen DeGeneres und deuteteunter dem Jubel des Publikums kurz an, dass er das Strippen duchaus noch beherrschte und ließ die breiter gewordenen  Hüften kreisen. DeGeneres wollte ein Show und bekam sie für einen Augenblick dann auch. Ellen beklagte allerdings, das sie keinen Dollarschein dabei hatte – und Channing schämte sich.

Tatum erzählte in der Sendung, wie schon zuvor im Magazin ‚Details‘, dass er nicht stolz auf seine Stripper-Vergangenheit war, aber sie auch nicht bereue.

Channing

In dem neuen romantischen Drama ‚Dear John‘ des schwedischen Regisseurs Lasse Hallström, einer Kinoadaption des gleichnamigen Romans von Nicholas Sparks, zeigt Tatum mal wieder viel Haut. In dem Film geht es um einen Soldaten, der sich während eines Heimaturlaubs in eine Studentin (Amanda Seyfried) verliebt. Der Film kommt unter dem Titel ‚Das Leuchten der Stille‘ am 06. Mai in die Kinos.

DJ_IT_1Sht_18

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren