Palast teilt BilderCharlène von Monaco ist nach Südafrika gereist

Charlène von Monaco besucht erneut Südafrika. (hub/spot)
Charlène von Monaco besucht erneut Südafrika. (hub/spot)

imago/ABACAPRESS

SpotOn NewsSpotOn News | 17.09.2023, 14:13 Uhr

Fürstin Charlène von Monaco besucht erneut ihre Heimat Südafrika, wie in den sozialen Medien zu sehen ist. Dort war sie vor zwei Jahren schwer erkrankt.

Charlène von Monaco (45) ist derzeit in Südafrika. In den sozialen Medien teilte der Palast Bilder, die die 45-Jährige zusammen mit einer Gruppe von Kindern zeigen. Auf anderen Fotos sind die Kinder im Wasser zu sehen. Dazu heißt es: "Im Rahmen ihrer Reise nach Südafrika" habe Fürstin Charlène einen Schwimmkurs besucht, der für 100 Kinder aus Schulen der Region organisiert worden sei. Die Lehrgänge seien von Teams der Stiftung der Fürstin in Zusammenarbeit mit der Organisation "Lifesaving South Africa" geleitet worden.

Ein weiterer Post zeigt, wie Charlène den Startschuss für ein Waterbike-Rennen gibt. Alle Erlöse des Wettbewerbs werden an "Lifesaving South Africa" für das Schwimmlern-Programm gehen sowie an ein Programm zum Schutz von Nashörnern und gefährdeten Tieren, wurde dazu mitgeteilt.

Auch Charlènes eigene Kinder haben schon Schwimmen gelernt

Charlène selbst war Leistungsschwimmerin und ihre Kinder, die achtjährigen Zwillinge Jacques und Gabriella von Monaco, sind offenbar ebenfalls bereits gute Schwimmer. Über die sportlichen Vorlieben von Jacques und Gabriella sprach Charlène gerade mit der Zeitung "Monaco-Matin": Ihrem Mann, Fürst Albert II. (65), und ihr sei es erst mal wichtig erschienen, den Kindern das Schwimmen beizubringen, damit sie keine Angst vor Wasser haben. Gabriella habe zudem eine Leidenschaft für Hip-Hop-Tanz. Jacques übe Taekwondo aus. "Es geht darum, ihnen eine gute Ausbildung, Selbstvertrauen und eine glückliche Kindheit zu ermöglichen." Richtung Leistungssport wolle sie ihre Kinder aber nicht drängen.

Viele gemeinsame Auftritte von Charlène und Albert

Während sich Charlène auf den Bildern aus Südafrika alleine zeigt, hat sie in den vergangenen Tagen mit ihrem Ehemann Albert II., mit dem sie seit 2011 verheiratet ist, zahlreiche Auftritte zusammen absolviert. Seit dem Frühjahr 2022 ist die Fürstin zurück in der Öffentlichkeit, davor hatte sie mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Im Frühjahr 2021 wurde Charlène während einer Reise in ihr Heimatland Südafrika krank. Medienberichten zufolge hatte sie einen schweren Hals-Nasen-Ohren-Infekt, der angeblich sogar eine oder mehrere Operationen erforderlich gemacht habe.

Die Fürstin war nicht transportfähig und musste mehrere Monate in Südafrika bleiben. Als sie nach Monaco zurückkehrte, blieb sie nur kurz bei ihrer Familie. Es folgte ein Aufenthalt in einer Reha-Klinik in der Schweiz. Erst im Frühjahr 2022 kam sie wieder nach Hause und nimmt seitdem wieder an öffentlichen Veranstaltungen teil.

Vor wenigen Tagen hat Fürst Albert in einem Interview mit "Corriere della Sera" über seine Ehe gesprochen. "Charlène ist immer an meiner Seite", erklärte er. Er verstehe all diese Gerüchte nicht, darüber dass sie woanders lebe, das sei eine "Lüge", stellte er klar. "Diese Gerüchte verletzen mich", fügte der 65-Jährige hinzu.

Über die zurückliegenden gesundheitlichen Probleme seiner Ehefrau sagte Albert in dem Interview: "Charlène hatte vor vielen Monaten einige Schwierigkeiten, aber jetzt hat sie sie Gott sei Dank überwunden und sie ist immer an meiner Seite."