Mittwoch, 18. Dezember 2019 08:28 Uhr

Charlize Theron über ihre Transgender-Tochter

imago images / ZUMA Press

Charlize Theron möchte ihrer Tochter die Möglichkeit geben, ihre eigene Version zu ihrer Geschlechtsidentität zu erzählen. Die Schauspielerin verriet erst vor kurzem, dass ihre siebenjährige Tochter Jackson, die als Junge zur Welt kam, sich als Transgender geoutet hat, als sie gerade einmal drei Jahre alt war.

Nun stellte die 44-Jährige klar, dass sie anderen Menschen nicht von Jacksons Erfahrung darüber erzählen möchte, da sie der Meinung ist, ihre Tochter soll selbst darüber sprechen, wenn sie bereit dafür ist. In einem Interview mit ‚Pride Source‘ erklärte der Star: „Es ist noch alles ziemlich neu für uns. […] Die Geschichte meiner Tochter ist ihre Geschichte und eines Tages, wenn sie es so möchte, wird sie ihre Geschichte erzählen. Ich hatte das Gefühl als Mutter, für mich, dass es wichtig war, der Welt wissen zu lassen, dass ich es schätzen würde, wenn sie das richtige Pronomen für sie verwenden.“

„Es ist ihre Geschichte“

Vor allem letztes war der ‚Bombshell‚-Darstellerin wichtig, denn sie bekam mit, wie sehr ihre Tochter verletzt war, wenn jemand sie mit dem falschen Pronomen ansprach: „Ich glaube, es wurde schwerer für sie, als sie älter wurde und mitbekam, dass die Leute über sie schrieben und das falsche Pronomen verwendeten. Auch ich habe immer noch in der Presse von ihr gesprochen und das falsche Pronomen verwendet. Es hat ihre Gefühle ziemlich verletzt. Ich möchte diese Art von Mutter nicht sein und das war der Grund, warum ich das gesagt habe, was ich vor kurzem gesagt habe.“

Seitdem habe die hübsche Blondine nicht mehr wirklich über ihre Tochter gesprochen, denn: „Es ist ihre Geschichte und es liegt wirklich an ihr, ob sie diese teilen möchte.“

Das könnte Euch auch interessieren