Samstag, 7. März 2009 19:14 Uhr

Charlize Theron und ihr schweinischer Gossenjargon

Das reicht fürs Erste ja auch: Schauspielerin Charlize Theron kann nur schmutzige Sachen auf Spanisch sagen.
In ihrem  neuen Film ‚The Burning Plain‘ musste die 33-Jährige viel Spanisch sprechen. Als der mexikanische  Regisseur Guillermo Arriaga allerdings merkte, dass sie kein Wort Spanisch kann, brachte er ihr so einige schweinische Ausdrücke bei.

Im Interview mit ‚BANG Showbiz‘ verrät die blonde Aktrice über Arriaga: „Natürlich hat er mir Schimpfwörter beigebracht!“ Sie erklärt, wie die zum spanischen Straßenslang kam: „Er hatte einen wirklich guten Freund und ich wurde irgendwie zum Mittelsmann zwischen den beiden. Guillermos Freund Adrian sagte also zu mir: ‚Geh zu Guillermo und sag ihm bla, bla, bla.‘ Und dann rannte ich rüber zu Guillermo und sagte die Worte sehr laut. Die Hälfte der Crew verstand das auch.“

Die Erfahrungen beim Dreh mit einem fremdsprachigen Regisseur haben die Südafrikanerin Demut gelehrt: Eigentlich hatte sie sich vorgenommen, spanisch noch vor Drehbeginn gelernt zu haben. Dazu kam es allerdings nicht.

„Es ist mir schrecklich peinlich zu sagen, dass ich kein Spanisch spreche“, räumt die Blondine ein und ergänzt: „Ich lebe seit acht Jahren in Kalifornien und denke, es sollte eine Voraussetzung sein – du solltest Spanisch sprechen können, wenn du in Kalifornien lebst.“ In ihrer Vorstellung kann sie die lateinamerikanische Sprache perfekt. Theron lacht: „Ich hatte die Fantasie, in der ich noch vor Drehbeginn Spanisch lerne und dass Guillermo wahnsinnig beeindruckt von mir wäre und mit mir auf Spanisch arbeitet. Natürlich ist das nicht so gewesen.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren