05.11.2020 07:11 Uhr

„Charmed“-Dreharbeiten erneut wegen Corona gestoppt

Die Produktion der Serie "Charmed" ist erneut wegen eines positiven Covid-19-Tests gestoppt worden. Das Studio ermittelt Kontaktpersonen.

2018 The CW Networks, LLC. All Rights Reserved.

Die Produktion am Set der Fantasy-Drama-Serie „Charmed“ wurde nach einem positiven Covid-19-Test eines Crewmitglieds am Mittwoch für einen Tag unterbrochen. Das meldet „Deadline“. Die CBS-Studios führen nun ein gründliches Rückverfolgungsprogramm zur Ermittlung der Kontaktpersonen durch, um das vorgeschriebene Verfahren während der Coronavirus-Pandemie einzuhalten.

Dies ist nicht das erste Problem mit dem Virus für die Produktion im kanadischen Vancouver. Bereits im vergangenen Monat mussten die Dreharbeiten wegen Verzögerungen bei Corona-Testergebnissen eingestellt werden. Davon waren auch andere Serien wie „Riverdale“, „Batwoman“ und „Nancy Drew“ betroffen, die ebenfalls vor Ort gedreht werden.

Neuauflage der Hitserie

In dem Reboot der früheren Hitserie „Charmed – Zauberhafte Hexen“ (1998-2006) geht es um drei Schwestern – gespielt von Melonie Diaz (36), Sarah Jeffery (24) und Madeleine Mantock (30) -, die nach dem tragischen Tod ihrer Mutter zusammen in einer Universitätsstadt leben. Als sie entdecken, dass sie Hexen sind, beginnt der Kampf gegen mächtige Dämonen.

Die dritte Staffel von „Charmed“ soll ab 24. Januar 2021 zu sehen sein.

(ili/spot)