Freitag, 13. September 2019 15:00 Uhr

Charts der Woche: Diese Herrschaften lösen Peter Maffay an Spitze ab

Foto: Sandra Ludwig/SonyMusic

Sie verbrachten bereits „Eine Nacht im Paradies“, vollführten „Freudensprünge“ und präsentierten „Das Beste von Fantasy“ an der Spitze der Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment. Nun landen Martin Hein und Fredi Malinowski, besser bekannt als Schlager-Duo Fantasy, das vierte Nummer 1-Album ihrer Karriere. Das hört auf den Namen „Casanova“, setzt sich gegen 26 weitere Neueinsteiger durch und verdrängt Superstar Peter Maffay („Jetzt!“) an die dritte Stelle.

Dazu Markus Hartmann, Vice President RCA & Ariola GSA Sony Music: „Fantasy zeigen mit der #1, dass der Pop-Schlager zurecht enorm populär ist und dass man sich in dem Genre hervorragend weiterentwickeln kann – wie Fantasy es mit ihrem fantastischen Team immer wieder tun – und dass dies vom Publikum auch belohnt wird.“

Der niederländische Sänger Hein Simons genoss als Kinderstar Heintje schon in den 1960ern und 70ern große Popularität. Nun stellt er auf Platz fünf seine ganz persönlichen „Lebenslieder“ vor, die ihn in den vergangenen Jahrzehnten besonders geprägt haben.

Dritter Schlager-Neuzugang im Bunde ist Musikerin Anna-Carina Woitschack („Schenk mir den Moment“), die Rang 21 anvisiert.

Gleich zwei österreichische Acts debütieren in der Top 10: HipHopper Dame, der als „Zeus“ zwar nicht den „Olymp“, aber immerhin die zweite Stelle betritt, und das Wiener Quintett Wanda, das zur Begrüßung gleich mal „Ciao!“ (vier) sagt.

Ebenfalls die Top 10 knacken die Kultrocker von Status Quo („Backbone“, sechs) sowie US-Rapper Post Malone („Hollywood’s Bleeding“, sieben).

Single Charts

„Kein Plan“ – und trotzdem gewonnen: Loredana feat. Mero ziehen im Duell um die Krone der Single-Charts auf den letzten Metern noch an Apache 207 („Roller“) und Samra & Capital Bra („Huracan“) vorbei, die jeweils Silber und Bronze einheimsen. Dahinter stehen der Reihe Tones And I („Dance Monkey“, vier) sowie Shawn Mendes & Camila Cabello („Señorita“, fünf).

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren