Freitag, 30. August 2019 15:20 Uhr

Charts der Woche: Helene Fischer zum 29. Mal auf dem Thron

Foto: Anelia Janeva

Ein Jahr ohne Helene Fischer an der Spitze der Offiziellen Deutschen Album-Charts, ermittelt von GfK Entertainment, das ist seit 2011 undenkbar. Und so besteigt die Schlagersängerin auch 2019 wieder den Thron der Hitliste – dieses Mal dank eines Live-Mitschnitts ihrer Stadion-Tour, die sie im vergangenen Jahr in ein Dutzend Städte führte.

Es ist das 29. Mal, dass die vielfache Rekordhalterin die Top 100 anführt – keiner anderen deutschen Interpretin ist dies je gelungen. Zusätzlich klettert ihr Longseller „Helene Fischer“ zurück von 95 auf 37.

Hansi Hinterseer erklimmt an dritter Stelle den nächsten Gipfel in seiner langen Karriere. „Ich halt zu dir“ ist das 35. Chartalbum des Österreichers und beschert ihm die zweithöchste Platzierung überhaupt. Auch Giovanni Zarrella („La vita è bella“, neun), die Amigos („Babylon“, zwölf) und Ben Zucker („Wer sagt das?!“, 16) halten Schlager- bzw. Volksmusik-Fans weiter bei Laune.

Taylor Swift („Lover“) kann den Erfolg ihres Vorgängers „Reputation“ wiederholen und abermals Silber abstauben. Dem US-Superstar folgen die britische Indie-Band New Model Army („From Here“, sechs), HipHopper AchtVier („Hyperaktiv“, 14) sowie die Metalgruppen Sacred Reich („Awakening“, 15) und Equilibrium („Renegades“, 17) in die Top 20.

Capital Bra und Samra bei den Singles vorn

Wer die neue „Nummer 1“ der Single-Charts ist, das machen Capital Bra und Samra gleich im Titel deutlich. Die beiden Rapper setzen sich in einem bis zuletzt spannenden Rennen gegen Senkrechtstarter Apache 207 durch, der mit seinem „Roller“ an die zweite Position düst. Vor den nächsten HipHop-Neuzugängen Shirin David („Brillis“, vier) und Miami Yacine („Intro-Résumé“, fünf) ergattert das Sommerhit-Duo Shawn Mendes & Camila Cabello („Señorita“) nun Bronze. Der „Dance Monkey“ von Tones And I performt weiterhin affenstark und hangelt sich von Rang 19 zu acht.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Musik-Streaming-Plattformen.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren