Montag, 2. Mai 2011 09:15 Uhr

Cher: Voller Bewunderung für ihren mutigen Transgender-Sohn

Los Angeles. Pop-Ikone Cher (64) bewundert die Courage ihres Sohnes Chaz (42), der eine Frau-zu Mann- Geschlechtsumwandlung machen ließ. 1969 kam Chaz Bono als Chastity Bono auf die Welt, entschied sich aber 2009, lieber als Mann leben zu wollen. Diese Reise, alle Operationen, die Namensänderung und privaten Krisen ließ Chaz in einer Dokumentation festhalten, nächste Woche wird ‚Becoming Chaz‘ im US-Fernsehen ausgestrahlt.

Die stolze Mama (‚If I Could Turn Back Time‘) organisierte bei sich zu Hause in Malibu aber jetzt schon mal eine private Vorführung des Films mit einigen Freunden.

„Cher und 10 Freunde von ihr und Chaz standen auf und klatschten, als der Film zu Ende war“, berichtete ein Insider dem ‚People‘-Magazin.

Cher soll nach dem Screening gesagt haben: „Ich bewundere die Courage meines Sohnes Chaz, weil er seine persönliche Reise mit uns teilt. Mir ist am wichtigsten, dass er glücklich ist. Das liegt mir am meisten am Herzen. Ich liebe und unterstütze ihn.“

Dabei kam Cher nicht immer so leicht mit der Entscheidung ihres Sohnes klar. In einem Interview mit ‚Vanity Fair‘ versuchte sie zu erklären, warum: „Wenn ich morgen in einem Männerkörper aufwachen würde, ich würde treten und schreien und eine verdammte Bank ausrauben, weil ich mich als nichts anderes sehen kann, als ich bin – ein Mädchen.“

Und Interviews zu diesem Thema zu geben, ist immer noch ein Spießrutenlauf für die Entertainerin, weil es ihr oft passiert, dass sie von ihrer „Tochter“ spricht: „Da komme ich immer in die Bredouille … Ich erinnere mich oft nicht daran, sie einen Mann zu nennen“, gestand Cher. (CoverMedia)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren