Dienstag, 25. Juni 2019 11:20 Uhr

„Chicago“: Sandy Mölling wehrt sich gegen einseitige Berichterstattung

Sandy Mölling (38), strahlender Stern bekannt aus der „Popstars“-Band No Angels, spielt aktuell in Magdeburg im Erfolgsmusical „Chicago“ die Rolle der Roxie. In dem Musical gibt Sandy alles, inklusive einer sehr heißen Sex-Szene. Aus dieser Mücke machen manche einen medialen Elefanten. Klicks zählen.

"Chicago": Sandy Mölling wehrt sich gegen einseitige Berichterstattung

Foto: AndreasLander.de

Diese war auch größerer Bestandteil einer Berichterstattung der „Bild“-Zeitung, die den Artikel mit dieser Headline aufmachte: „Ex-No-Angel macht jetzt Bühnensex.“ Das passende „exklusive“ Bildmaterial lieferte die Boulevard-Zeitung direkt mit und lichtete Sandy in sehr eindeutigen Posen ab.

Sandy wehrt sich

Weiter hieß es im Artikel: „Eine Szene erfordert dabei vollsten Körpereinsatz, nicht nur von Sandy Mölling, sondern auch von ihrem Musical-Kollegen: Der muss die Hosen runterlassen.“ Der Bericht stank dem Showgirl gewaltig und sie schimpfte auf ihrem Instagram-Account und wurde ungewohnt deutlich.

„Dieses Schmierblatt ist echt das Allerletzte! Sommerflaute hallo! Scheiße, wenn man nichts hat worüber man sonst schreiben kann. Eine 30 Sekunden Szene aus einem 2 1/2 Stunden Stück so aus dem Kontext zu reißen, um so einen billigen Bericht zu bringen! Ihr seid das Allerletzte. Ekelhaft sowas.“

"Chicago": Sandy Mölling wehrt sich gegen einseitige Berichterstattung

Foto: AndreasLander.de

Die Follower stehen jedenfalls hinter der Schauspielerin, einer schreibt: „Wie kann man sowas nur schreiben wenn es doch gar nicht stimmt? Ich kann sowas gar nicht verstehen. Was haben die davon?

Darum geht’s

Das Musical „Chicago“ handelt von der Tänzerin Roxie Hart. Roxie wird unter Mordverdacht ins Frauengefängnis von Chicago gebracht: Sie soll ihren Liebhaber erschossen haben. Im Gefängnis trifft sie auf die ebenfalls mordverdächtige Velma Kelly, die sich vom gewieften Anwalt Billy Flynn vertreten lässt.

Dessen Erfolgsmasche liegt in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung: Er macht seine Mandantinnen zu Stars. Als Billy Flynn auch Roxies Vertretung übernimmt, beginnen die beiden Frauen um die öffentliche Aufmerksamkeit zu konkurrieren.

Quelle: instagram.com

„Chicago“ hat längst Kultstatus erreicht. Die Uraufführung fand am 3. Juni 1975 im 46th Street Theatre, New York statt. Nach insgesamt 936 Vorstellungen lief die letzte Vorstellung 1977. Dann wurde es auch im europäischen Raum aufgeführt. Bei der ersten deutschen Inszenierung im Jahr 1988 spielte Katja Ebstein (74) die Rolle der Roxie Hart.

Das Stück basiert auf dem Buch von Fred Ebb und Bob Fosse nach dem gleichnamigen Stück der Reporterin Maurine Dallas Watkins aus dem Jahr 1926. Das Stück am Magdeburger Theater, in dem Sandy Mölling die Hauptrolle spielt, gehört zu den wenigen Theatern, die eine Neuproduktion der ursprünglichen „Chicago“-Version herausbringen durften.

Wer Interesse hat Sandy (und den nackten Mann) in der Rolle der Roxie noch Live im Magdeburger Theater auf dem DomplatzOpenAir zu sehen, wird leider enttäuscht, die Karten sind restlos ausverkauft. Das Stück läuft noch bis zum 7. Juli 2019. In weiteren Rollen zu sehen sind: Marcella Adema, Dániel Rákász, Enrico De Pieri, Gerben Grimmius und Carin Filip.

"Chicago": Sandy Mölling wehrt sich gegen einseitige Berichterstattung

Foto: AndreasLander.de

 

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren