Samstag, 7. Juli 2018 10:23 Uhr

Chris Brown: Neuer Ärger

Chris Brown wurde direkt nach einem Konzert verhaftet. Der 29-Jährige sorgt seit den Schlagzeilen um seine brutale Prügelattacke auf seine damalige Freundin Rihanna im Jahr 2009 immer wieder für negatives Aufsehen.

Chris Brown: Neuer Ärger

Foto: FayesVision/WENN.com

Jetzt soll er wieder Ärger mit dem Gesetz gehabt haben und wurde deshalb kurz nach einem Auftritt in Florida von der Polizei abgeführt. Laut Berichten der ‚TMZ‘, hat der Sänger am Donnerstag (5. Juli) in West Palm Beach ein Konzert gegeben. Noch während seiner Performance auf der Bühne sollen die Beamten Backstage bereits auf ihn gewartet haben. Sofort im Anschluss an den Auftritt sollen dann die Handschellen geklickt haben und der ‚Don’t Judge Me‘-Interpret wurde daraufhin in Gewahrsam genommen. Der Grund für die Festnahme ist derzeit noch nicht bekannt. Allerdings soll ein Haftbefehl gegen Chris Brown vorliegen. Mittlerweile kam der Rapper jedoch gegen eine Kaution von 2.000 Dollar wieder auf freien Fuß.

Es ist nicht das erste Mal

Der Ex von Rihanna muss immer wieder zu derartigen Anschuldigungen Stellung beziehen. Erst Anfang Mai wurde er von einer unbekannten verklagt. Die Frau behauptete damals, dass ein Freund von Chris sie während einer Party in seinem Haus vergewaltigt habe. Sie verlangte 17 Millionen Dollar Schmerzensgeld dafür. Allerdings bestritt der Anwalt des Musikers diese Vorwürfe und tat sie als Versuch leicht an Geld zu kommen ab.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren