Mittwoch, 11. Oktober 2017 09:48 Uhr

Chris Hemsworth als „Thor“: „Bin etwas nervös, wie es weitergeht“

Der charmanteste Donnergott des Universums ist zurück – und Chris Hemsworth hat Verstärkung mitgebracht! Gestern Abend feiert ‚Thor: Tag der Entscheidung‘ seine eindrucksvolle Weltpremiere im El Capitan Theatre in Los Angeles.

Chris Hemsworth als "Thor": "Bin etwas nervös, wie es weitergeht"

Chris Hemsworth mit Gattin Elsa Pataky bei der Premiere. Foto: Apega/WENN.com

Dort präsentierte der 1,90m-Hauptdarsteller Chris Hemsworth zusammen mit seinen Team-Kollegen Tom Hiddleston, Cate Blanchett, Mark Ruffalo, Tessa Thompson, Karl Urban und Jeff Goldblum sowie Regisseur Taika Waititi und Produzent Kevin Feige Fans und Kritikern den dritten Teil des Action-Spektakels.

Jetzt fühlt er sich befreit

Schon zum fünften Mal kommt ja der gutaussehende Australier Chris Hemsworth als nordischer Donnergott auf die Leinwand. „Ich muss gestehen: Nachdem ich mir die letzten beiden Filme angesehen habe, fand ich Thor doch ein bisschen öde“, sagte der 34-Jährige dem Magazin „Playboy“.

Der Australier trägt in der Fortsetzung des Fantasyspektakels keine Langhaar-Perücke mehr und kämpft auch mit dem Schwert statt wie bisher mit dem Hammer. Er fühle sich ohne die künstlichen Haarpracht befreit, so Hemsworth in dem Interview weiter. Und auch über seine neue Waffe freut er sich. „Was man mit einem Hammer anstellen kann, ist ja recht überschaubar.“

Wie soll’s weitergehen?

Die ständigen Auftritte als Comic-Held seien seiner Karriere trotzdem nicht immer förderlich gewesen. „Es gab schon eine Zeit, in der ich nichts angeboten bekam außer Action- und Fantasy-Rollen“. Dabei habe er sich vor seinem ersten Auftritt als Thor im Jahr 2011 „überhaupt nicht“ für Comics interessiert.

Chris Hemsworth als "Thor": "Bin etwas nervös, wie es weitergeht"

Foto: Jasin Boland. Marvel Studios 2017

Irgendwie freut sich der Familienvater auch deshalb „irgendwie schon“ auf seine Zeit nach seinem letzten Auftritt als nordische Gottheit: „Aber natürlich bin ich auch ein bisschen nervös, wie es danach weitergeht“.

‚Thor: Tag der Entscheidung‘ startet in Deutschland am 31. Oktober. (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren