Mittwoch, 11. März 2009 09:34 Uhr

Chris Martin und die Zahncreme vorm Konzert

Chris Martin, seines Zeichens Frontmann der Band Coldplay, legt vor seinen Konzerten ein Zwangsverhalten der besonderen Art an den Tag: Ohne zuvor seine Zahnhygiene erledigt zu haben, kann er auf keinen Fall die Bühne betreten. Dazu berichtet er: „Für mich gibt es ungefähr 18 Dinge, die ich tun muss, bevor ich raus gehen kann, um zu performen – die meisten davon sind zu lächerlich, um sie preiszugeben!“ Eine Sache lässt der Star dann aber doch durch sickern: „Das erste ist, dass ich meine Zähne putzen muss, bevor ich raus auf die Bühne gehe, sonst fühl ich mich einfach nicht smart genug.“

Obwohl der Musiker überzeugt davon ist, dass jede Show, bei der er diesem Ablauf nicht folgt, nur zu einem totalen Desaster ausarten kann, hält er sich selbst für immun gegen Lampenfieber. Der 32- Jährige genießt es viel mehr vor einer Menge von tausenden von Fans zu stehen, da er sich selbst in dem großen Spektakel verlieren kann. In einem Interview mit der australischen Tageszeitung Melbourne Herald Sun erklärt er: „Es ist umso leichter zu performen, desto mehr Leute da sind. Aufzutreten ist so viel leichter als zu spielen.  Wenn man einfach nur spielt, geniert man sich, zum Beispiel bei Sound Check Partys oder bei Auftritten im Radio, da man sich da einfach nicht so gehen lassen kann, wie in den Lichtern und dem Event. Ich finde, es ist eine wahre Freude zu performen, sobald da eine Menge Leute und  gedimmtes Licht sind.“ (Bangmedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren