Sonntag, 10. Juni 2018 10:33 Uhr

Chris Pratt: Schmerzhafter Körpereinsatz am Filmset

Chris Pratt erlitt während der Dreharbeiten zu ‚Jurassic World 2: Das gefallene Königreich‚ etliche Verletzungen. Der Schauspieler genoss es zwar, bei seinen Stunts alles zu geben, jedoch musste er des Öfteren einen hohen Preis für seinen körperlichen Einsatz zahlen.

Chris Pratt: Schmerzhafter Körpereinsatz am Filmset

Foto: Universal Pictures

Er berichtet: „Ich wurde ehrlich gesagt ziemlich oft verletzt, als wir ‚Jurassic World‘ gedreht haben. Ich habe mir den Ellenbogen ausgekugelt, beide Oberschenkelmuskeln gezerrt und etwas mit meinem Fuß angestellt. Es gab viele Verletzungen, aber ich habe es dank viel Eis und Ibuprofen überstanden – und es war es alles wert.“

Der 38-Jährige ist rückblickend stolz auf seine Leistung: „Ich werde nie wieder so nahe drankommen, ein professioneller Athlet zu sein, was mir viel bedeutet.“

Er fühlt sich schon privilegiert

Im Interview mit dem ‚Closer‘-Magazin erwidert der Hollywood-Star lachend auf die Frage, ob er damit gerechnet hätte, einmal so erfolgreich zu sein: „Ja, das wusste ich schon immer. Nein, ich hätte es mir nie erträumen können. Überhaupt nicht. Man befindet sich an einem sehr exklusiven Platz, deshalb fühle ich mich gerade sehr gesegnet und voller Freude. Ich muss mich immer noch kneifen und erwarte, dass das alles ein Traum ist.“

Jedoch weiß Chris auch, dass jederzeit alles vorbei sein könnte: „Sogar jetzt, wenn ich am Set bin und arbeitete, denke ich ‚Versau es ja nicht.‘ Denn ich habe das Gefühl, dass ich jede Minute erwischt werden könnte.“

Chris Pratt: Schmerzhafter Körpereinsatz am Filmset

Foto: Universal Pictures

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren