Top News
Dienstag, 12. Februar 2019 16:23 Uhr

Chris Pratt: „Sie half mir, bot Liebe und Unterstützung an“

Foto: Phil Lewis/WENN.com

Chris Pratt verteidigt seine Kirche gegen Anschuldigungen von Ellen Page, sie diskriminiere die LGBTQ-Gemeinde. Der ‚Guardians of the Galaxy‘-Darsteller war dankbar für die Unterstützung, die er von der Hillsong-Kirche wertfrei während des Scheidungsprozesses von seiner Ex-Frau Anna Faris erhielt.

Chris Pratt: "Sie half mir, bot Liebe und Unterstützung an"

Foto: Phil Lewis/WENN.com

Nun betonte er, er habe nie miterlebt, dass die Glaubensgemeinschaft irgendjemanden diskriminiere. In seiner Instagram-Story sagte er:

„Kürzlich wurde angedeutet, dass ich einer Kirche angehöre, die ‚bestimmte Menschengruppen diskriminiert‘ und ‚bekanntermaßen gegen die LGBTQ-Gemeinde ist‘. Nichts könnte entfernter von der Wahrheit sein. Ich gehe in eine Kirche, die ihre Türen absolut jedem öffnet. Trotz dessen, was die Bibel über Scheidung predigt, war meine Kirchengemeinde bei jedem Schritt des Weges für mich da, verurteilte mich nie, begleitete mich einfach mit Würde auf meinem Weg. Sie half mir unglaublich und bot Liebe und Unterstützung an. Das ist es, was ich sie bei anderen unzählige Male habe tun sehen, ungeachtet ihrer sexuellen Orientierung, Ethnie oder ihres Geschlechts.“

Quelle: instagram.com

„Mein Glauben ist mir wichtig“

Der 39-jährige Schauspieler, der mit Katherine Schwarzenegger verlobt ist, bestand auch darauf, nicht durch seinen Glauben „definiert“ zu sein. Er folge einfach einigen simplen Werten und Lehren. „Mein Glauben ist mir wichtig, aber keine Kirche definiert mich oder mein Leben und ich bin kein Sprecher für irgendeine Kirche oder eine Gruppe von Menschen“, erläuterte Pratt weiter.

Quelle: instagram.com

„Meine Werte definieren, wer ich bin. Wir brauchen weniger Hass in dieser Welt, nicht mehr. Ich bin ein Mann, der glaubt, dass jeder jeden lieben darf, egal, was andere meinen. Jesus sagte, ich gebe euch eine Anweisung, liebt einander. Das leitet mich in meinem Leben. Er ist ein Gott der Liebe, der Akzeptanz und Vergebung. Hass hat keinen Platz in meiner oder dieser Welt.“

Ellen Page, eine lesbische Schauspielkollegin des Hollywood-Stars, hatte seine Kirche kürzlich angegriffen und behauptet, sie diskriminiere jeden, der nicht heterosexuell sei.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren