In "Daily Show With Trevor Noah"Chris Rock-Ohrfeige: Will Smith entschuldigt sich in öffentlichem Interview

Will Smith slaps Chris Rock at the Oscars 2022 - Getty BangShowbiz
Will Smith slaps Chris Rock at the Oscars 2022 - Getty BangShowbiz

Will Smith slaps Chris Rock at the Oscars 2022 - Getty

Bang ShowbizBang Showbiz | 29.11.2022, 11:21 Uhr

Der Hollywoodstar spricht erneut über den Vorfall bei den Academy Awards. Diesmal versucht er sich zu erklären.

Will Smith gibt preis, dass es ihm nicht gut ging, als er Chris Rock bei den Oscars ohrfeigte.

Der umstrittene Vorfall bei den diesjährigen Academy Awards bestimmt das Leben des Hollywoodschauspielers weiterhin. Damals betrat er die Bühne und ohrfeigte den Komiker, der zuvor einen geschmacklosen Witz über Smiths Ehefrau Jada Pinkett Smith gemacht hatte.

Will Smith gibt Erklärung zu seinem Ausraster

Seitdem zog sich Will größtenteils aus der Öffentlichkeit zurück und entschuldigte sich mehrfach für sein Verhalten. Jetzt versuchte der „I Am Legend“-Darsteller erstmals, eine Erklärung für seinen Ausraster zu finden.

In der „Daily Show With Trevor Noah“ gab er im Interview preis: „Das war eine schreckliche Nacht, wie du dir vorstellen kannst. Naja, das Ganze hat eine Menge Nuancen und ist sehr komplex. Letztendlich habe ich einfach die Kontrolle verloren, verstehst du? Was ich dazu sagen würde, ist, dass man eben nie weiß, was jemand gerade durchmacht. Im Publikum sitzt ihr gerade neben Fremden, irgendjemand hat letzte Woche seine Mutter verloren. Jemand hat ein krankes Kind. Jemand anderes ist arbeitslos geworden. Noch jemand hat herausgefunden, dass sein Partner fremdgeht. Da sind all diese Dinge und die Menschen sind dir fremd, du hast keine Ahnung, was in ihrem Leben vor sich geht. Ich machte an diesem Abend etwas durch. Auch wenn das mein Verhalten nicht entschuldigt.“

„Verletzte Menschen verletzen andere Menschen“

Letztendlich wünsche sich Smith, dass auch andere Personen aus seinem Fehlverhalten lernen. Er erklärte weiter: „Was mir am meisten wehtat, war, dass ich meinen Schmerz nahm und ihn anderen Menschen zufügte. Ich verstand, was Leute meinen, wenn sie sagen, dass verletzte Menschen andere Menschen verletzen.“