Montag, 25. Februar 2019 20:15 Uhr

Chris Töpperwien: Wie nützlich sind die Ratschläge vom Currywurstmann?

Foto: RTL 2

Das Zuhause in Deutschland verlassen, um im Amerika, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, neu zu starten – das setzen sich viele zu Ziel. Zu sehen auch heute – in der letzten Folge von „In 90 Tagen zum Erfolg – Auswandern mit Chris Töpperwien“.

Chris Töpperwien: Wie nützlich sind die Ratschläge vom Currywurstmann?

Foto: RTL 2

Einer, der das vor acht Jahren gemacht hat, ist Vorzeige-Auswanderer und Currywurstmann Chris Töpperwien (44). Der gebürtige Kölner steht seinen Auswander-Schützlingen mit Rat und Tat zur Seite.

Bootsverleih

Reicht diesmal das Engagement von Yvonne (35) und Markus (45)? Nach der Blitz-Hochzeit in Florida haben sie dort nicht nur ein neues Zuhause für sich und Töchterchen Malia (3) gefunden, sondern auch einen eigenen Bootsverleih. Trotz all ihrer Investitionen wurde ihr Visum-Antrag vom US-Konsulat abgelehnt. Gemeinsam mit Chris hat das Paar nachgebessert und hofft auf eine Bewilligung im zweiten Anlauf.

Chris Töpperwien: Wie nützlich sind die Ratschläge vom Currywurstmann?

Foto: RTL 2

Sie hatten Glück: Markus: „Wir haben jetzt endlich unsere Visa und unser Ziel ist erreicht. Wir sind mega happy und erleichtert, dass wir jetzt zurück nach Miami können und endlich starten können.“

Eistruck

Carmen (45) und Christian (31) sind aus Freiburg nach Amerika ausgewandert. Ihr Traum ist es, sich dort mit einem Eiscreme-Truck selbstständig zu machen. Nachdem es in Key West nicht geklappt hat, versuchen sie es in Miami. Doch auch dort gestaltet sich die Suche nach einem Foodtruck schwieriger als erwartet. Zudem steht ein wichtiger Termin bei der Botschaft in Deutschland an.

Chris Töpperwien: Wie nützlich sind denn die Ratschläge vom Currywurstmann?

Foto: RTL 2

Chris: „Also ihr müsst im Prinzip jetzt diese Frustration und die Zeit, die ihr habt, so effektiv wie möglich nutzen und vor allem hier vor Ort nutzen, um das Unternehmen fertig aufzubauen.“ Carmen erklärte danach: „Er hat uns echt gut die Möglichkeiten aufgezeigt, dass es sich lohnt hierzubleiben, und dass wir es uns auch leisten können.“ Christians Resümee: „Wir fühlen uns echt gut.“

Make-Up-Stylist

Österreicher Christoph (25) war lange Zeit in London als Friseur und Make-Up-Stylist tätig. In den nächsten 90 Tagen will er jetzt in den USA Fuß fassen. Chris Töpperwien verschafft ihm eine einmalige Chance: Christoph darf bei einem Starfriseur in Hollywood sein Können unter Beweis stellen. Wird er überzeugen?

Chris Töpperwien: Wie nützlich sind denn die Ratschläge vom Currywurstmann?

Foto: RTL 2

Christophs Kommentar: „Ich bin sehr zufrieden mit dem, was ich geschafft habe in dieser kurzen Zeit, aber es heißt noch lange nicht, dass ich das Visum wirklich bekomme. Ich setze alles auf eine Karte.“

Am Ende der Staffel wird sich zeigen, ob ein Currywurst-Verkäufer wirklich der geeignete Mann dafür ist, Einwanderungswillige aus Deutschland zu beraten…

„In 90 Tagen zum Erfolg – Auswandern mit Chris Töpperwien“ heute um 22:15 Uhr bei RTL II

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren