Christian Audigier kauft für 30 Mio. Dollar Haus, in dem Jackson starb

04.09.2009 12:00 Uhr

Der französische Mode-Mogul und Ed-Hardy-Mastermind Christian Audigier kauft gerade das Haus, in dem Michael Jackson am 25. Juni starb. Audigier, der ein guter Freund des Stars war, erzählte, dass Audigier zwar nicht die Erlaubnis bekomme habe, die Villa in ein Museum umzuwandeln, aber er würde stattdessen das Haus jährlich an Jacksons Sterbetag für die Öffentlichkeit öffnen- Auch wolle der Designer dort Ausstellungen und Shows organisieren. „Ich kann das Haus in einem Monat bekommen. In zwei Wochen werde ich die Schlüssel bekommen,“ sagte Audigier. Jackson hatte das mehr als 30 Mio.Dollar teure Haus in den Holmby Hills gemietet, kurz bevor er starb. „Jackson sei in den Wochen vor seinem Tod „in großartiger Form“ gewesen, sagte Audigier. „Er war zwar sehr dünn, aber er war auch ein Tänzer. Er war sehr mit den Vorbereitungen für die London Konzerte beschäftigt. Was passiert ist, sei sehr traurig. Jacko war sehr glücklich endlich auf die Bühne zurückzukehren,“ fügte er hinzu.