02.02.2019 11:13 Uhr

Christina Aguilera: „Es war sehr schwere Kost für mich“

Foto: Dan Jackman/WENN.com

Christina Aguilera denkt, dass Lady Gaga genau richtig gehandelt hat, indem sie ihr Duett mit R. Kelly aus sämtlichen Streaming-Plattformen entfernt hat. Die ‚A Star Is Born‘-Darstellerin entschloss sich diesen Monat zu dem drastischen Schritt, nachdem Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen den R&B-Star laut wurden.

Christina Aguilera: "Es war sehr schwere Kost für mich"

Foto: Dan Jackman/WENN.com

Gleich mehrere Frauen beschuldigten den Musiker in der Dokuserie ‚Surviving R. Kelly‚, sie sexuell missbraucht zu haben. Laut Aguilera habe Gaga mit ihrer Entscheidung viel Mut bewiesen und ein klares Statement gesetzt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lady Gaga (@ladygaga) am Jan 30, 2019 um 10:46 PST

„Ich liebe, dass sie es angesprochen hat“

„Ich denke, dass sie absolut das richtige getan hat. Ich liebe, dass sie es angesprochen hat und ihre Unterstützung gezeigt hat“, sagt sie in der US-Talkshow ‚Watch What Happens Live with Andy Cohen‘. Wie die Blondine gesteht, hatte die Serie einen ziemlich heftigen Effekt auf sie.

„Es war sehr schwere Kost für mich. Ich habe tatsächlich viel durchgemacht… Lasst uns nicht näher darauf eingehen. Wenn du in diesem Business bist, bist du so vielen Raubtieren und anderen Dingen ausgesetzt… Zu sehen, was mit Aaliyah und allen passiert ist… Man ist so vielem in einem so jungen Alter ausgesetzt“, zeigt sich die ‚Beautiful‘-Hitmacherin kritisch.