Dienstag, 3. Mai 2011 18:30 Uhr

Christoph Waltz dreht mit Tarantino Western-Remake von „Django“

Los Angeles. Neues gibt’s von Christoph Waltz (54)! Auch nach ‚Wasser für die Elefanten‘ kommt der gebürtige Wiener, mit Zweitwohnsitzen in Berlin, London und Los Angeles erstmal nicht zur Ruhe: Der Star unterzeichnete jetzt für das Remake des Italo-Western ‚Django‘. Verantwortlich für das Projekt ist kein Geringerer, als Star-Regisseur Quentin Tarantino (‚Kill Bill‘), der mit Waltz auch schon den Oscar-Hit ‚Inglourious Basterds‘ gedreht hat!

„Django“ (siehe Trailer unten) ist ein Western des Regisseurs Sergio Corbucci aus dem Jahr 1966 mit Franco Nero in der Hauptrolle. Der Film enthält eine starke zeitgenössische gesellschaftskritische Komponente und unterschied sich durch seine Brutalität und seinen rabenschwarzen Humor stark vom damaligen amerikanischen Western. Genau das richtige also für Quentin Tarantino!

Übrigens ist Hollywood-Star Robert Pattinson (24), der für seinen neuen Film ‚Wasser für die Elefanten‘ gerade auf Promotion-Tour durch Frankreich und Spanien ist, voll des Lobes für seinen österreichischen Film-Kollegen Christoph Waltz .

Pattinson schwärmte laut ‚TikOnline.de‘ auf der Berliner Premiere : „Christoph ist großartig! Er ist ein sehr netter Kerl, sehr lustig, sehr talentiert. Es war eine großartige Erfahrung mit ihm zu arbeiten“.

Die Zuneigung und der Respekt beruhen offenbar auf Gegenseitigkeit. Waltz zeigte von seiner Seite tiefsten Respekt vor dem Teenie-Idol: „Der einzige Tipp, den ich ihm wirklich geben kann: Er sollte von niemandem Tipps annehmen. Er soll seine eigenen Sachen machen. Er macht es doch hervorragend. Warum soll man den verbiegen?“

Fotos: 20th Century Fox

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren