27.04.2020 00:16 Uhr

Claudia Norberg und die Sache mit Lauras Verlobungsring

Foto: Imago Images / Star-Media

In der vergangenen Woche war es soweit: Laura Müller bekam den langersehnten Antrag von ihrem Michael. Der Wendler will also noch mal vor den Traualtar treten, zum zweiten Mal in seinem Leben, denn zuvor war er immerhin 29  Jahre lang mit seiner Ex Claudia Norberg verheiratet.

Quelle: instagram.com

Funkelnder Brilli

Einen neuen Ring steckte er jetzt ihrer deutlich jüngeren Ablösung Laura an dem Finger –  und der kann sich sehen lassen. Mit dem funkelnden Brilli gab die 19-Jährige auch schon kräftig an und kann es offenbar nicht lassen, ihn bei jeder sich bietenden Gelegenheit (unter anderem bei „Let’s Dance“ am vergangenen Freitag) in die Kamera zu halten.

Quelle: instagram.com

„Nicht so pompös wie ihrer“

So ist auch Claudia Norberg nicht entgangen, was ihre Nachfolgerin da am Finger trägt. Offenbar wurde die 49-Jährige durch die mediale Berichterstattung rund um das Paar an ihren eigenen Antrag damals erinnert.

„Mein Verlobungsring war nicht so pompös, wie der, der ihr jetzt überreicht wurde“, verriet sie offenbar frei von Neid im RTL-Interview. Trotzdem freue sie sich für die beiden und dass“alte Gefühle hochkommen, sei ja auch irgendwie normal“.

Quelle: instagram.com

Wendler hat eine Million Euro Schulden

Unterdessen beichtete Michael Wendler gegenüber der ‚Bild‘-Zeitung, im Oktober 2019 vor dem Amtsgericht Gladbeck einen Offenbarungseid geleistet zu haben. „Im Moment bin ich offiziell zahlungsunfähig. Ich versuche aber alles, mit Auftritten die Finanzamtsschuld über eine Million Euro zu begleichen.“

Wie konnte er dann den 30.000 Euro teuren Ring aus 750er Weißgold mit 86 kleinen Brillanten für Laura bezahlen? „Die Summe soll im Rahmen einer Kooperation zwischen einer Trauring-Manufaktur und dem Paar ausgeglichen werden“, erklärt das Blatt den Vorgang. Das heißt, Michael Wendler und seine junge Freundin werben via Instagram für die Pforzheimer Trauringmanufaktur. Anders gesagt, Laura Müller arbeitet den Ring irgendwie selber ab…

Das könnte Euch auch interessieren