Claudia Obert geht auf Pochers los: „Promis, die meine Läden plündern!“

Claudia Obert geht auf die Pochers los: "Influencer von gestern!"
Claudia Obert geht auf die Pochers los: "Influencer von gestern!"

Fotos: IMAGO / Stephan Wallocha & IMAGO / localpic

01.02.2021 17:48 Uhr

Huch, was ist denn da los? Das dürften sich gerade viele Fans und auch Promis fragen, die Claudia Oberts neusten Instagram-Post gesehen haben. Denn der eigentlich harmlos aussehende Beitrag scheint einen Seitenhieb zu beinhalten ...

Dass Claudia Obert immer wieder für eine Überraschung gut ist, beweist die Unternehmerin und selbst ernannte Luxus-Lady gerade wieder bei Instagram. Auf der Bilder-Plattform hat die 59-Jährige einen Schnappschuss hochgeladen, der sie gemeinsam mit einigen anderen Promis zeigt.

„Promis, die meine Läden plündern!“

Auf dem Bild sind neben ihr Jenny Elvers sowie Amira und Oliver Pocher zu sehen. Den Beitrag kommentiert die Freiburgerin mit den Worten: „Ich halte die Stellung und schwelge in Erinnerungen. Oli und seine Frau gehören zu den Top-Promis, wo man glücklich ist, wenn sie den Laden betreten.“ So weit, so gut …

Doch dann folgt der Seitenhieb: „Die Kasse kennen sie nicht! Dass das eigentlich geldwerter Vorteil ist – SCHEISS drauf – ich bin kein Spießer – ich reg mich nicht auf.“ Doch Claudias Post geht noch weiter: „Promis, die meine Läden plündern, das waren die Influencer von gestern.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Claudia Obert (@claudiaobert_luxusclever)

„Da regen sich die Pochers über Influencer auf …“

Doch was möchte Obert mit diesem Posting genau sagen? Haben die Pochers etwa Klamotten von Claudia bekommen, ohne dafür zu bezahlen? Viele Fans interpretieren zumindest die obertsche Nachricht so: „Da regen sich die Pochers über Influencer auf und bezahlen noch nicht mal, wenn sie sich Klamotten holen ….“ Ein anderer schreibt: „Traurig, dass solche Leute, die es sich leisten können, nicht zahlen, aber sich dann über Influencer echauffieren und sie durch den Kakao ziehen, wenn diese Produkte geschenkt annehmen oder dafür Werbung machen.“

„Sie hätte doch kassieren können!“

Allerdings finden sich unter dem Posting auch viele Fans, die sich auf die Seite der Pochers schlagen: „Naja, jeder entscheidet selber, ob er etwas verschenkt oder an die Kasse bittet! Ansonsten wäre es ja Diebstahl daher selber entschieden – muss man mit leben!“ Dem pflichtet eine andere Followerin bei: „Kommt aber auf den Besitzer an, ob dieser es als ‚Geschenk des Hauses‘ vermerkte. Ich glaube nicht, dass die bewusst ohne zu bezahlen in den Läden kamen. Sie hätte doch kassieren können!“

Was wirklich passiert ist, lässt sich anhand dieses etwas wirren Postings nicht genau sagen. So kommentiert ein Fan die Bildunterschrift augenrollend mit den Worten: „Naja, entweder es sind willkommene Kunden oder nicht. Entweder sie schenkt es ihnen mit oder ohne Gegenleistung oder nicht. Ich finde, da steckt keine interessante Botschaft dahinter. Sie schreibt, wie sie spricht und als Germanist fühlt man sich wie ein Archäologe auf der Suche nach dem Sinn der Höhlenmalerei.“ Autsch! Das hat gesessen! (DA)