26.08.2020 20:25 Uhr

Claudia Schiffer über Karl Lagerfeld: „Ich werde ihm ewig dankbar sein“

Topmodel Claudia Schiffer hat anlässlich ihres 50. Geburtstags erneut ihre Wertschätzung für den verstorbenen Modedesigner Karl Lagerfeld ausgedrückt.

Claudia Schiffer und Karl Lagerfeld, 2007; Foto: imago images / IP3press

Als Muse von Karl Lagerfeld avancierte Claudia Schiffer aus dem nordrhein-westfälischen Rheinberg einst zum bestbezahlten Model der Welt. Anlässlich ihres 50. Geburtstag hat das Topmodel sich noch einmal bei dem im Februar 2019 verstorbenen Modeschöpfer bedankt.

Claudia Schiffer über Karl Lagerfeld: „Ich werde ihm ewig dankbar sein."

Claudia Schiffer mit Karl Lagerfeld 12/91

Karl Lagerfeld war ihr Lehrmeister

„Karl Lagerfeld war mein ‚magic dust‘, wie man in England sagt, mein Zauberpulver. Er hat mich, das schüchterne deutsche Mädchen, in ein Supermodel verwandelt“, sagte Schiffer der Zeitschrift „Bunte“. Der Modeschöpfer habe ihr alles über Fashion, Stil und das Überleben in der Mode-Welt beigebracht.

Quelle: instagram.com

Ein besonderes Band

„Was Andy Warhol für die Kunst war, war er für die Mode. Ich werde ihm ewig dankbar sein“, sagte Schiffer. Die besondere Beziehung von Claudia Schiffer und Karl Lagerfeld ist kein Geheimnis: Als Muse des Designers avancierte sie zum bestbezahlten Model der Welt. Am Dienstag feierte Schiffer ihren 50. Geburtstag.

Quelle: instagram.com

Galerie

Udo Walz als Begleiter

Einer, der das Supermodel ebenfalls viele Jahre begleitete, ist Starcoiffeur Udo Walz (76). Der Berliner Friseur machte der 90er-Ikone schon die Haare, als sie noch sehr jung war, wie er jetzt gegenüber „Deutschlandfunk Kultur“ erzählte. Besonders seine erste Begegnung mit der nun 50-jährigen ist ihm noch heute in Erinnerung.

Quelle: instagram.com

Extra eingeflogen

„Sie hat in Berlin ein Kaufhaus eröffnet. Sie hat ein Band durchgeschnitten und da waren die Leute schon ganz verrückt auf Claudchen“, so Walz. Zu ihrem 18. Geburtstag wurde der Haarkünstler sogar extra mit einer Concorde nach New York eingeflogen. Claudia war für ein Fotoshooting gebucht worden und er sollte der hübschen Blondine vom Niederrhein die Haare machen.

„Das deutsch Fräulein Wunder“

Zuerst war er ganz aufgeregt, erzählte Walz. Nach kurzer Zeit legte die sich jedoch und man sei später sogar gemeinsam Mittagessen gewesen. Der Coiffeur erzählte weiter, dass er immer sehr gerne mit Claudia Schiffer gearbeitet habe. Das „deutsche Fräulein Wunder“, wie man das Model damals häufig titelte, sei immer sehr professionell und freundlich mit allen Menschen gewesen, dazu noch die wunderbare Ausstrahlung, dieser bezaubernde Charme und die „wunderschönen Haare“ – Claudia Schiffer war und ist quasi das Komplettpaket.

Quelle: instagram.com

„Schwedenblond“ statt Mausgrau

Heute haben die beiden leider keinen Kontakt mehr, so Udo Walz. Einen guten Rat hat der Haarexperte dennoch für das Model parat. Auf die Frage, ob das Model die Haare nun einfach grau werden lassen soll, antwortet Walz: „Ne, ne, ne, die wird nicht grau – das wäre ja furchtbar!“. Das Model sähe immer noch traumhaft und jung aus. So lautet auch seine Empfehlung weiterhin auf „schwedenblond“ zu bauen. Der Kontakt zu einer großen Haarfirma sollte der zweifachen Mutter dies wohl erleichtern.

© dpa-infocom, dpa:200826-99-311256/4, KT

Das könnte Euch auch interessieren