11.06.2020 17:22 Uhr

Coachella Festival findet wohl erst 2021 statt

Das Coachella Festival wird offenbar auf nächstes Jahr verschoben. Unklar bleibt noch, ob es bereits im April in abgespeckter Version oder im Oktober 2021 in gewohntem Rahmen an den Start gehen soll.

imago images/ZUMA Press (dms/spot)

Das 21. Coachella Festival kann in diesem Jahr wegen der Corona-Krise wohl gar nicht stattfinden. Somit ist auch die ursprüngliche Idee, das Open Air im kalifornischen Indio von April auf Oktober 2020 zu verlegen, hinfällig. Laut „Billboard“ soll es das Coachella Valley Music and Arts Festival, das 1999 seine Premiere feierte, erst wieder 2021 geben. Offiziell bestätigt haben die Veranstalter die Verlegung aber noch nicht.

Coachella light?

Dazu muss geklärt werden, in welcher Form das US-Festival im kommenden Jahr durchgeführt werden soll. Im Gespräch sind scheinbar eine Version im kleineren Rahmen im April mit einer 60-Prozent-Auslastung oder die gewohnte Größenordnung im Oktober. Für die Entscheidung will man den weiteren Verlauf der Krise beobachten. Über 40 Prozent der diesjährigen Ticketinhaber sollen bereits nach einer Erstattung beim Betreiber gefragt haben.

Das Coachella zählt mittlerweile zu den prestigeträchtigsten und größten Musik-Festivals der Welt und zieht jährlich über 125.000 Besucher an. Headliner in diesem Jahr wären Rage Against The Machine, Travis Scott (28) und Frank Ocean (32) gewesen. Wie das Line-up 2021 aussehen soll, steht noch nicht fest.

(dms/spot)