16.11.2020 15:08 Uhr

Cockerspaniel frisst Corona-Maske: Not-Operation

Der Hund in Liverpool scheint eine Vorliebe für Stoff zu haben für Socken beispielsweise oder für Schlüpfer. Jetzt hat er sich über einen Mund-Nasen-Schutz hergemacht. Das hätte böse für ihn enden können.

Pdsa/PA Media/dpa

Ein Cockerspaniel namens Ralph hat im britischen Liverpool heimlich eine Corona-Maske gefressen und ist von Tierärzten in einer Notoperation gerettet worden.

„Er muss die Maske in der Nacht aus der Tasche meiner Tochter gestohlen haben“, sagte Ralphs Besitzerin Julie Veidman am Montag. „Er hatte immer eine Vorliebe für Socken und manchmal auch für Schlüpfer. Deshalb halten wir solche Dinge immer von ihm fern.“ Sie hätte nie gedacht, dass ihr einjähriger Hund eine Mund-Nasen-Maske fressen würde.

Selbst für die Tierärzte der Wohltätigkeitsorganisation PDSA, die unentgeltlich helfen, war der Vorfall ungewöhnlich: „Wir waren alle geschockt, als wir die Maske aus seinem Inneren herausgeholt haben“, sagte Lizzie Whitton. Die Maske war nicht zerkaut, sondern noch ganz. Die Veterinäre berichteten, dass ihre kostenlose Hilfe für kranke Tiere während der Pandemie häufiger als früher in Anspruch genommen werde: Den Leuten fehle es an Geld.

Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten