Mittwoch, 11. Oktober 2017 17:50 Uhr

„Coco“ kommt: Mit Disney ins Reich der Toten

Mit diesem Weihnachtsfilm führt uns Disney dieses Jahr nicht an den Nordpol zum Weihnachtsmann, sondern ins Reich der Toten in Mexiko.

"Coco" kommt: Mit Disney ins Reich der Toten

Foto: Pixar. All Rights Reserved.

Im neuen Animationsfilm „Coco“ landet der zwölfjährige Junge Miguel Coco durch seinen neugierigen Hund Dante unter den Untoten. Die sind aber alle lebendiger und liebenswerter als man vermuten würde.

In Mexiko wird jedes Jahr zwischen dem 30. Oktober und dem 2. November (abhängig von der Region) der sogenannte „Dia de los Muertos“, der Tag der Toten, gefeiert. An diesem Tag kommen die Toten zurück in unsere Welt und man feiert ein Wiedersehensfest mit seinen verstorbenen Freunden und Angehörigen. In Europa wurde diese Tradition vor allem durch das aufwendige und coole Make-Up, das die Mexikaner an diesem Tag tragen, bekannt.

Der Spieß wird umgedreht

In „Coco“ dreht sich der Spieß aber um, denn hier kommen nicht die Toten zu den Lebendigen, sondern ein Lebendiger und sein Hund kommen in ihr Reich. Dort können sie aber nicht lang bleiben, denn jeder der sich dort länger als einen Tag aufhält wird selber zum Skelett-Mensch.

Im internationalen Trailer für das verspielte Abenteuer kann man die Stimmen auch mal mit dem schönen Latino-Akzent hören. In bunten Farben zeichneten die beiden Filmemacher Lee Unkrich und Darla K. Anderson wie Welt der Toten kindergerecht und ganz und gar nicht schaurig.

"Coco" kommt: Mit Disney ins Reich der Toten

Foto: Pixar. All Rights Reserved.

Das Duo arbeitet übrigens schon seit gut einem Jahrzehnt zusammen. Sie waren auch die Köpfe hinter den Filmen „Alles steht Kopf“, „Findet Dorie“ und „Toy Story 3“.

Der Animationsspaß „Coco – Lebendiger als das Leben“ kommt am 30. November in die Kinos.

"Coco" kommt: Mit Disney ins Reich der Toten

Foto: Pixar. All Rights Reserved.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren