Im Gespräch mit "Bizarre"-KolumneColdplay im Studio mit Nile Rodgers – bald neues Projekt zusammen?

Coldplay - Wembley Stadium August 2022 - Avalon BangShowbiz
Coldplay - Wembley Stadium August 2022 - Avalon BangShowbiz

Coldplay - Wembley Stadium August 2022 - Avalon

Bang ShowbizBang Showbiz | 16.12.2022, 10:00 Uhr

Coldplay hat sich mit Nile Rodgers für ein neues Projekt zusammengetan.

Die „Christmas Lights“-Gruppe war kürzlich mit der Musiklegende im Studio, die sich ebenfalls freute, mit Chris Martin und Co. in Fleisch und Blut zusammen zu sein.

„Wir hatten eine tolle Zeit“

Im Gespräch mit der „Bizarre“-Kolumne der Zeitung „The Sun“ im Nordoff Robbins Carol Service verriet Nile diese Woche: „Gestern habe ich zum ersten Mal mit Coldplay gearbeitet. Wir hatten eine tolle Zeit. Was großartig daran ist, mit Coldplay zu arbeiten, ist, dass wir alle zusammen im Raum sind und es wie eine spirituelle Sache ist. Es ist, als würden sie hereinkommen und sagen: ‚Willst du dem Kreis beitreten oder nicht?‘ Ich bin ein alter Hippie, du sprichst meine Sprache. Let’s go.“

Woran die Band und der Musikstar gerade arbeiten, verrät bis jetzt aber noch niemand. Vorerst ist die Zusammenarbeit streng geheim.

Abgesagte Gigs wegen „schwerer Lungeninfektion“

Erst kürzlich war Coldplay aber gezwungen, eine Reihe von Gigs abzusagen, nachdem Frontmann Chris sich eine „schwere Lungeninfektion“ zugezogen hatte. Die „Viva La Vida“-Hitmacher verschoben Anfang Oktober Konzerte in Rio de Janeiro und Sao Paulo, Brasilien, nachdem der 45-jährige Sänger von seinen Ärzten unter „strenge Anweisung“ gestellt worden war, sich für mindestens drei Wochen auszuruhen.

Die Gruppe sagte in einer Erklärung: „Mit tiefem Bedauern waren wir gezwungen, unsere bevorstehenden Shows in Rio de Janeiro und São Paulo auf Anfang 2023 zu verschieben. Aufgrund einer schweren Lungeninfektion wurde Chris unter strenge ärztliche Anweisungen gestellt, sich für die nächsten drei Wochen auszuruhen. Wir arbeiten so schnell wie möglich daran, die neuen Termine festzusetzen und werden in den nächsten Tagen weitere Informationen liefern.“