Dienstag, 24. März 2009 12:04 Uhr

Coldplay-Sänger Chris Martin erfüllt Vater einen lebenslangen Traum

Während der Coldplay-Tour durch Australien erfüllte Coldyplay-Frontmann Chris Martin seinem alten Herren einen lebenslangen Traum: Den „Grease“-Star Olivia Newton John (60) endlich einmal persönlich kennenzulernen! Für Papa Martin, der seinen Sohnemann früher auf Autofahrten ständig mit Olivias Musik – einer Ikone der 70er Jahre mit unzähligen Hits – malträtierte, ließ deshalb seine Beziehungen spielen und organisierte ein Frühstück mit der berühmten Sängerin: „Und dieses Mal war sie wirklich da und ich arrangierte ein Frühstück für die beiden“. Danach hatte Vater Anthony nur folgendes zu sagen: „Mein Sohn, du hast für mich einen lebenslangen Traum wahr werden lassen!“

.

.

Doch damit nicht genug, seiner Tochter Apple organisierte der Barde Down Under ein Pivatkonzert via Telefon. Die kleine durfte ihren Lieblings-TV-Helden, „The Wiggles“, für einen Song lauschen. Im Gegenzug revangierten sich Coldplay und spielten auf einem Gig in der Acer Arena / Sidney den Wiggles-Song „Fruit Salad“.

Martins Dad Anthony begleitete die Band derzeit auf ihrer Australien-Tour  und zu seinem Geburtstag Anfang März hielt er es auf der Party länger aus als der berühmte Sohn Chris. Der verschwand bereits vor Mitternacht verließ. Er gestand: „Mein Vater ist eher ein Rockstar als ich. Er genießt diesen Lebensstil.“

Während Martin für andere Träume en masse wahr werden lässt, bleibt einer seiner größten Wünsche wohl unerfüllt: Dem ‚Viva La Vida‘-Interpret gelang es nicht, Karten für eine der 50 Shows von Michael Jackson in der Londoner O2 Arena zu ergattern. „Ich schaute im Internet und dachte mir, ich kaufe lieber welche“, erzählt der Star enttäuscht. „Sie waren alle ausverkauft.“

Ehrfürchtig fügt Martin hinzu: „So schnell ausverkauft zu sein ist ein echter Beweis für Talent. Es ist unglaublich, 50 Shows in einer großen Arena in einer Stadt mit Menschen zu füllen. Es ist das größte Comeback seit Lazarus – nur eben nicht für mich.“

.

.

Olivia Newton-John am 14. März mit Barry Gibb von den Bee Gees beim „Sound Relief“ Festival in Sydney.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren