13.11.2020 20:00 Uhr

Corona-Experte Michael Wendler fordert: „Beendet die Pandemie!“

Der Wendler hat's nicht so mit Durchhaltevermögen: Nach nur neun Tagen belebt er seinen Telegram-Account wieder und bringt die ultimative Lösung!

imago images / Future Image

Wenn du denkst, es geht nicht mehr, dann kommt von irgendwo der Wendler her – und schießt den Vogel nochmal ab. Mit seinen verschwurbelten Anti-Corona-Theorien, der Gründung eines Telegram-Channels zur Verbreitung dieser und dem Insta-Beef mit Oliver Pocher hält sich der 48-jährige Michael Wendler in den Medien. Seine Aktionen sind verrückt, traurig, nervig – und irgendwo auch unterhaltsam. Nun gibt’s schon wieder etwas Neues und Peinliches aus dem Hause Wendler.

Error: Durchhaltevermögen not found

Vor gar nicht allzu langer Zeit riet der Wendler-Manager Markus Krampe seinem Noch-Schützling, er solle Schadensbegrenzung betreiben und seinen Telegram-Account löschen. Dort hatte der Schlagersänger über Wochen hinweg die „angebliche Corona-Pandemie“ (Zitat Michael Wendler) und die diesbezüglichen Maßnahmen der Bundesregierung bemäkelt und Dampf abgelassen, nachdem Instagram ihn „zensieren“ wollte.

Instagram markiert nämlich die sogenannten Fake News nun als solche, und da wird auch nicht vor einem Möchtegern-Experten wie dem Wendler halt gemacht.

Jedenfalls hat der „German King Of Pop“ scheinbar eingesehen, dass er sich mit seinen wilden Äußerungen, dem unangekündigten Ausstieg bei „Deutschland sucht den Superstar“ und der ganzen Aktion keine Freunde gemacht hatte, im Gegenteil: Nach dem Vertragsaus und den Verschwörungstheorien distanzierten sich zahlreiche Werbepartner und Affiliates vom Wendler. Anstelle vom großen Geld gab es für ihn offenbar Millionenklagen – und Schulden. Am 4. November kündigte er großspurig die Löschung seines Telegram-Kanals an. Gehalten hat das genau neun Tage.

Hach, der Wendler macht schon wieder Schluss mit "Telegram"!

Michael Wendler/Telegram

Der Wendler ruft zur Demo auf

Am 13. November um exakt 0:03 Uhr morgens reaktivierte der Wendler seinen Telegram-Channel nämlich doch wieder. Er selbst schreibt zwar nichts, aber er leitet einen Protest-Aufruf gegen die Corona-Maßnahmen weiter, um die Follower des Channels zur Demo zu motivieren. So viel zum Thema: „ICH WERDE HEUTE MEINE TELEGRAM SEITE EINSTELLEN!“ Um aber nicht zu unglaubwürdig auszusehen, hat er diesen Teil ganz fix aus der Nachricht bearbeitet.

Blöd nur, dass Telegram anzeigt, ob und wann eine Nachricht bearbeitet wird. Ganz zufällig wurde diese Nachricht nämlich am 12. November um 23:08 Uhr geändert. Netter Versuch, lieber Michael, aber keiner hat deinen großkotzigen Abschied vergessen.

Michael Wendler sind seine Versprechen „EGAL“!

Telegram / Michael Wendler

Die Ach-so-wichtige Rückkehr des Experten

Die Rückkehr zu seinem Channel begründet der Wendler in einer Sprachnachricht bei Telegram wie folgt: „Die Lage wird wirklich ernst!“ Aha, wie wird sie denn ernst, lieber Michael?“ „Jetzt prescht die Bundesregierung mit einem Gesetzesentwurf vor, […] das unser Grundrecht komplett zerfetzt.“ Und was bedeutet das für Deutschland, lieber Michael? „Man ist rechtslos!“ Heißt das, dass wir alle links sind, so ganz ohne rechts? Wer auf derartige Weisheiten steht… Wie gut, dass wir ihn haben, den Wendler, sonst hätten wir das gar nicht  mitbekommen! Michael hat die ultimative Lösung in seiner Instagram-Story geteilt: „PANDEMIE SOFORT BEENDEN!“

Ähm, Frage: Kann man eine Pandemie BEENDEN? Schön wär’s! Eine Pandemie ist ein weltweite starke Ausbreitung einer Infektionskrankheit mit hohen Erkrankungszahlen. Und die wird weder von Herrn Drosten noch von Frau Merkel angeordnet, Doktor Wendler. Die macht nämlich was sie will.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von MICHAEL WENDLER (@wendler.michael)

Galerie

Wendler: Ego bis nach Meppen

Dass der Herr Wendler inkonsequent bei solchen Aktionen ist, hat ja bereits seine Rückkehr zu Instagram gezeigt, nachdem er sich zuerst so wichtigtuerisch von der App distanziert hatte. Nun beeft er sich schon seit Tagen mit Oliver Pocher (42) in seinen Instagram-Storys. Denn der Wendler ist sich sicher, dass die amerikanische Präsidentschaftswahl noch längst nicht entschieden sei, weil Trump nicht gewonnen hat. Außerdem wird jeder Artikel zum Thema Corona-Maßnahmen, bei denen jemand geklagt hat, vom Wendler mit „ICH HATTE RECHT“ kommentiert. Und dann natürlich die Livestream-Umfrage…

Der Wendler und die „Mehrheit“

Vor einigen Tagen wollte der Wendler sein großes Comeback mit einem Livestream bei Instagram komplettieren. Um der Welt zu beweisen, wie sehr ihn seine Fans immer noch lieben (ha ha), startete der Wendler eine Umfrage dazu, wer ihn denn sehen wollen würde. Das Ergebnis wäre für die meisten User ernüchternd: Über 80 Prozent der Mitwähler drückten auf „Nein, wir wollen dich nicht sehen.“ Siegessicher meinte der Wendler, man solle doch das Endergebnis abwarten. Das war aber nur noch eindeutiger: 87 Prozent sagten Nein. Dass die 13 Prozent „Ja“ für den Wendler die Mehrheit sind, ist wenig überraschend. Wenn man bedenkt, dass er glaubt, Donald Trump habe die Wahl mit 217 gegen Bidens 290 Wahlmännerstimmen gewonnen. Ganz logisch, ne? (AKo)

Michael Wendler startet Insta-Umfrage - und dann das!

Michael Wendler/Instagram