25.03.2020 11:47 Uhr

Corona-Krise: Hat Michael Jackson die Pandemie vorhergesagt?

imago images / ZUMA Press

Er war Markenzeichen und ständiger Begleiter: der Mundschutz von Michael Jackson (†50). Jetzt enthüllt Ex-Bodyguard Matt Fiddes (41), warum der King of Pop so gut wie nie oben ohne unterwegs war. Jacko trug den Mundschutz nicht aus modischen, sondern aus medizinische Gründen: Er hatte ständige Angst vor einem tödlichen Virus wie Covid-19.

Pandemie vorhergesagt?

Und noch mehr: Sein exzentrischer Boss hat genau so eine weltweite Virus-Katastrophe jahrelang vorhergesagt! “Er wusste, dass eine solche Naturkatastrophe überall lauerte”, so Fiddes im Interview mit der britischen ‚Sun‘. “Er war sich dessen bewusst und hat immer vorhergesagt, dass wir jeden Tag von einem Virus ausgelöscht werden könnten.”

Mundschutz für die Fans

Daher der Mundschutz. “Er war manchmal in vier verschiedenen Ländern an nur einem Tag und ständig in Flugzeugen voller Menschen”, so Fiddes weiter. In erste Linie trug Jacko den Mundschutz allerdings laut Fiddes nicht für sich: „Er wollte auf keinen Fall seine Stimme verlieren und seine Fans enttäuschen.“ Auf die Frage, was der 2009 verstorbene King of Pop zur momentanen Corona-Pandemie sagen würde, antwortet Fiddes: “Ich habe es euch gesagt!”.

Das könnte Euch auch interessieren